Filmfestival ELLES TOURNENT - DAMES DRAAIEN

Elles tournent - dames draaien Elles tournent - dames draaien

Do, 23.01.2020 -
So, 26.01.2020

Cinéma Vendôme

Chaussée de Wavre 18
1050 Ixelles

Brüsseler Frauenfilmfestival

"Tournez mesdames" – „Dreht Filme meine Damen“, sagte 1914 Alice Guy Blaché, die erste Filmemacherin. Mehr als ein Jahrhundert später drehen Frauen immer noch Filme voller Humor, Wut und Ungeduld. Elles tournent - Dames draaien ist das einzige internationale Filmfestival in Brüssel, das vollständig von Frauen gedrehten Filmen gewidmet ist. 

Dieses Jahr feiert das Filmfestival Elles tournent bereits das 12. Jubiläum und begrüßt Filmemacherinnen aus mehr als 20 Ländern und Regisseurinnen aus allen Kontinenten der Welt. Ziel des Festivals ist die Förderung der Pionierarbeit inspirierter, zeitgenössischer Filmemacherinnen sowie die Gleichberechtigung der Arbeit von Frauen in Kunst und Kultur.

Das Goethe-Institut ist Partner des Filmfestivals und unterstützt u.a. die Carte blanche an das Festival Remake. Frankfurter Frauen Film Tage in Anwesenheit von Karola Gramann und Heide Schlüpmann.

Mit dem Festival Remake fügt sich ein neues Veranstaltungsformat in die bisherige Arbeit der Kinothek Asta Nielsen e.V.: ein Programm, das von einem Themenschwerpunkt ausgeht und sich in einer Mischung aus Festival und Symposion entfaltet. "Remake" verweist auf den Bezug zur Geschichte, wie er für die gesamte Arbeit der Kinothek prägend ist: Filme aus mehr als hundert Jahren entstehen neu in der Wahrnehmung von Zuschauerinnen und Zuschauern, wenn sie heute gezeigt werden. Denn Filme existieren nur in der Aufführung, und das Zeigen selbst ist eine Form des Filmemachens, ein Re-Make.  
Der formalen Struktur von Remake  – unterschiedliche Epochen und Genres verflechten sich im Programm – entspricht die inhaltliche: Themen wie Frauen und Geschlechterverhältnisse im Film oder Aspekte des queer cinema treten in ihrer Verflochtenheit mit anderen gesellschaftlichen Phänomenen zutage; so auch mit der Emanzipation der Frauen im Kontext von Migration, Kolonialismus, Rassismus. Ausgehend von inhaltlichen Verbindungen entwickelt sich jede Ausgabe der Frankfurter Frauen Film Tage in einer Vielzahl von Programmen, die jeweils in einem Zusammenhang untereinander stehen, eine Gesamtgestalt, eine Art „Archipel“ bilden.
Geschichtsanschauung. HerStory im Kino war das Schwerpunktthema von Remake 2. Es wurde nach Geschichten in der Filmgeschichte gesucht, mit denen beispielsweise Frauen aus den arabischen Ländern Zeugnis ablegen von Befreiungskämpfen, nach Filmen von Frauen, die von ihren Sklav*innenvorfahren erzählen, die uns die Geschichte und Gegenwart ihrer Verfolgung und Ausgrenzung vor Augen führen. Remake zeigt Filme, die mit herrschenden Bild- und Erzählkonventionen brechen.


 

Zurück