Theaterperformance Konferenz der Abwesenden

Konferenz der Abwesenden © Rimini Protokoll | Foto: Sebastian Hoppe

Mi, 08.12.2021 -
Do, 09.12.2021

20:30 Uhr - 22:00 Uhr

Kaaitheater

Rimini Protokoll

Am 8. Dezember findet am Kaaitheater in Brüssel die belgische Premiere der Performance Konferenz der Abwesenden der Künstlergruppe Rimini Protokoll statt. Keiner der internationalen Konferenzgäste muss dafür anreisen, dennoch ist jeder physisch anwesend. Der Koproduktionspartner Goethe-Institut ermöglicht „nichtreisende Gastspiele“ dieser außergewöhnlich umweltfreundlichen Performance in den sieben europäischen Städten Brüssel, Dresden, Lissabon, Luxemburg, Madrid, Paris und Rom sowie auf der Architekturbiennale in Venedig.

In der Konferenz der Abwesenden treten die geladenen Expert*innen nicht physisch auf, sondern werden von Menschen vor Ort vertreten, die ihr Skript erst zu Beginn ihres Vortrags erhalten. Im Zentrum des gemeinsamen Spiels stehen Menschen, die zu Träger*innen von Ideen werden und sich sowohl Biografien von Expert*innen als auch deren Gedanken spielerisch aneignen. So wird die Abwesenheit zu einem Mehrwert, weil sie Raum schafft für neue Einschreibungen und ungeahnte Perspektiven. Ghostwriter und Redenschreiber*innen, Ko-Autor*innen und Regisseur*innen zugleich, machen Rimini Protokoll in der Konferenz der Abwesenden die dokumentarische Ko-Autorenschaft zu einer Inszenierung auf Distanz, die überall auf der Welt stattfinden kann.

Über Rimini Protokoll:
Die Mitglieder Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel der Regiegruppe haben sich in den Neunziger Jahren beim Studium der Angewandten Theaterwissenschaft an der Universität Gießen kennengelernt und arbeiten (in verschiedenen Kombinationen) unter dem Namen Rimini Protokoll zusammen. Erste Projekte realisierte Rimini Protokoll an Freien Theatern, seit längerem sind sie auch am Stadttheater gern gesehene Gäste. Außerdem arbeiten sie seit Jahren – auch im Auftrag des Goethe Instituts – viel im Ausland. 2015 standen sie beispielsweise mit Home Visit Europe auf dem Kaaitheater-Programm, „on location“ in verschiedenen Brüsseler Wohnzimmern.
 
Die Konferenz der Abwesenden ist eine Produktion von Rimini Protokoll.
Konzept / Text / Regie: Helgard Haug, Stefan Kaegi, Daniel Wetzel
Bühne / Video- und Lichtdesign: Marc Jungreithmeier
Musik: Daniel Dorsch
Recherche / Dramaturgie: Imanuel Schipper, Lüder Pit Wilcke
mit der Stimme von: Nadja Stübiger
und den Soufflierstimmen von: Henriette Hölzel, David Kosel, Hans-Werner Leupelt und Karina Plachetka
Mitarbeit politisch-kulturelle Bildung: Dr. Werner Friedrichs
Produktionsleitung: Epona Hamdan
Dramaturgie Assistenz: Sebastian Klauke
Regieassistenz: Lisa Homburger und Maximilian Pellert
Bühnenbildassistenz: Maksim Chernykh
Produktionsmitarbeit: Federico Schwindt
 
Eine Produktion von: Rimini Apparat
In Koproduktion mit: Staatsschauspiel Dresden, Ruhrfestspiele Recklinghausen, HAU Hebbel am Ufer (Berlin) und dem Goethe-Institut.
Die Konzeption wurde gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung.
Kooperationspartner der nichtreisenden Gastspiele und Akademien in Südwest-Europa: Centre Pompidou Paris, Kaaitheater (Brüssel), Matadero Madrid, Romaeuropa Festival (Rom), Teatro do Bairro Alto (Lissabon), Théâtre National du Luxembourg, sowie Master PACS - Performing Arts and Community Spaces (Rom). Performing Architecture ist eine Programmreihe des Goethe-Instituts anlässlich der 17. Internationalen Architekturausstellung – La Biennale di Venezia, in Kooperation mit dem Deutschen Pavillon und dem Künstlerhaus Mousonturm.
 

Zurück