Spendenaufruf: Bücher für Burkina Faso

Schülerinnen des Lycée Marien N'Gouabi vor ihrem Klassenraum
© Goethe-Institut

77 000 Schülerinnen und Schüler lernen in Burkina Faso Deutsch, doch die Wenigsten haben Zugang zu Büchern. Das wollen wir ändern. Deswegen laden wir Sie herzlich ein, sich mit einer Spende an unserer Crowdfunding-Kampagne teilzunehmen.

Spenden Sie jetzt!

Doch warum wird in Burkina Faso eigentlich Deutsch unterrichtet?

Grundsätzlich werden Fremdsprachenkenntnisse in unserer globalisierten Welt immer wichtiger. Sie garantieren bessere Bildungs- und Karrierechancen und ermöglichen einen umfangreicheren Zugang zu Informationen im Netz. Außerdem erleichtern sie die Kommunikation im Ausland und ermöglichen ein tieferes Verständnis anderer Kulturen. Das gilt in Burkina Faso genauso wie in anderen Teilen der Welt.

Deutsch ist als Fremdsprache besonders interessant, weil deutsche Firmen und Organisationen im Ausland zahlreiche Arbeitsplätze zur Verfügung stellen. Darüber hinaus verbringen immer mehr Menschen aus deutschsprachigen Ländern ihren Urlaub im Ausland. Viele freuen sich, wenn sie dort auf deutschsprachiges Hotelpersonal und deutschsprachige Reiseführer treffen. Bewerber mit Deutschkenntnissen haben also eine bessere Chance, einen Job zu finden.

Auch an den Universitäten kann die deutsche Sprache sehr hilfreich sein. Sie ermöglicht ausländischen Studierenden Aufenthalte in Deutschland und erleichtert Wissenschaftlern den Arbeitsalltag in der Forschung. Wussten Sie, dass Deutsch die zweitwichtigste Sprache in der Wissenschaft ist?

Weitere Informationen zu unserer Kampagne