Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Laeïla Adjovi

© Goethe-Institut

Biographie der Künstlerin

Laeila Adjovi © Goethe-Institut Die Franko-Beninese Laeïla Adjovi wuchs in mehreren afrikanischen Ländern auf. Mit 20 Jahren, während eines Praktikums in Neu-Delhi bei einer indischen NGO, machte sie ihre ersten Schritte in der Fotografie. Danach lernte sie die Techniken der analogen Fotografie und des Labors kennen.

2006, mit einem Abschluss in Politikwissenschaft und Journalismus in der Tasche, arbeitete sie für die Presse in Paris und dann im Pazifik, in Neukaledonien. Als Anhängerin der Dokumentar- oder Reportagefotografie, die eine Verbindung zwischen sozialen Schichten, zwischen Kulturen und zwischen Welten schafft, entwickelt sie auch einen künstlerischen Ansatz, der Malerei, Zeichnung und Manipulation in der Dunkelkammer verbindet.

Immer zwischen zwei Medien, kehrte sie 2010 auf den Kontinent zurück, um als Radiojournalistin für die BBC im Senegal zu arbeiten. Als Reporterin, Fotografin, Autorin und künstlerische Forscherin lebt und arbeitet sie in Dakar.

Top