Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Gloria Kiconco

Das Projekt
„Arbeitstitel: 103 Folds“

Ich begann Ende 2017/Anfang 2018 mit der Konzeption von „103 folds“. Damals wollte ich eine Sammlung schaffen, die völlig unabhängig von meiner Praxis als Spoken-Word-Künstlerin ist, weil ich glaubte, dass ich durch die Regeln der Performance eingeschränkt war. Außerdem wollte ich Intersektionalität und interdisziplinäre Praktiken erforschen.

103 Faltungen bezieht sich auf eine Demonstration exponentiellen Wachstums, die besagt, dass ein einziges Stück Papier, wenn es 103 Mal gefaltet würde, die Länge des Universums umfassen würde. Das Falten erinnert an Komprimierung und Ordnung, was für Unterdrückung und Eindämmung stehen kann, aber auch ein Akt der Schöpfung sein kann. Ich habe diese Metapher benutzt, um mir selbst eine Frage zu stellen: Haben meine Erfahrungen und die von Frauen, Queers und anderen an der Peripherie uns gestärkt und widerstandsfähiger gemacht, oder haben sie uns im Laufe der Zeit komprimiert, so dass wir weniger von uns selbst sind und weniger Raum einnehmen?

Während des Aufenthalts habe ich täglich Tagebuch geführt, um Bilder zu sammeln, und mich stark auf die Beobachtung an einem Ort verlassen, dessen Sprache ich nicht spreche, dessen Rhythmen mir aber sehr vertraut sind. Ich hoffe, dass diese Arbeit diesen Prozess widerspiegelt und eine Vielzahl von Formen umfasst und persönliche und universelle Erfahrungen anspricht.

© Goethe-Institut

Biographie der Künstlerin

Gloria Kiconco © Gloria Kiconco Gloria Kiconco ist eine ugandische Dichterin, Zine-Macherin und Sachbuchautorin, die in Kampala lebt. Ihre Essays werden auf Adda und als Teil der interaktiven Essaysammlung untermyourskin veröffentlicht. Ihre Artikel über afrikanische und afro-diasporische Künstler erscheinen online bei PSP-Culture und in gedruckter Form im Dazed Magazine, The Wire und Perform!
 
Glorias Gedichte sind in den Anthologien 20.35 Africa: Eine Anthologie zeitgenössischer Poesie; Dear Nev: An Anthology of East African Writers; und Wondering and Wandering of Hearts.  Zu Glorias im Selbstverlag erschienenen Werken gehören SOLD OUT (2016), RETURN TO SENDER (2018) und You Are Lost, You Are Here X (2020). Obwohl ihr Hauptgenre die Poesie ist, ist Glorias Arbeit interdisziplinär und experimentiert mit verschiedenen Medien, Genres und Formen.

Anmerkung der Redaktion: Auf der englischen Version dieser Website sind einige (englisch-sprachige) Werke der Künstlerin verlinkt. 
 

Top