Aktuell
CULTURAL MANAGEMENT ACADEMY BULGARIA

АКМ 2016, учебно пътуване до Берлин Гьоте-институт България

Offene Ausschreibung für die Teilnahme an der Kulturmanagement-Akademie Sofia 2017

Terminänderung und Restplätze

 

Bereits vor zwei Monaten wurde die Ausschreibung der Kulturmanagement-Akademie 2017 veröffentlicht. Veränderungen im Curriculum und im Konzept machen eine Verschiebung der Termine der Akademie erforderlich. Anstatt im Juni findet der Kurs in Sofia nun mit einer Verlängerung von einem Tag vom 10. bis. 15. Juli 2017 statt.

Aufgrund dieser Änderung sind noch einige Plätze frei und das Goethe-Institut Bulgarien freut sich, die Ausschreibung erneut für Teilnahme zu eröffnen.

Bewerbungsfrist: 11. Juni 2017
 
(Die Änderungen und Neuigkeiten in der Ausschreibung sind mit *** gekennzeichnet)



 
Goethe-Institut Bulgarien

in Kooperation mit der Stadt Sofia, der Sofia Development Association, dem Goethe-Institut Rumänien, dem Goethe-Institut Griechenland, Thessaloniki, und der Universität Sofia
 
freuen sich, Folgendes anzukündigen:         
      
 
OFFENE AUSSCHREIBUNG KULTURMANAGEMENT-AKADEMIE SOFIA 2017

 
 
Das Postgraduiertenprogramm wird 2017 gleichzeitig in Sofia, Thessaloniki und Bukarest stattfinden, mit einer gemeinsamen Online-Lernplattform, Veranstaltungen vor Ort, einem gemeinsamen Netzwerktreffen und einer Konferenz in Sofia . Neben der theoretischen Weiterbildung und dem Austausch zwischen Praktikern des Kulturmanagements bietet die Akademie in diesem Jahr die zusätzliche Möglichkeit, gemeinsame Projekt zu konzipieren und sich beim Goethe-Institut  um finanzielle Unterstützung zu bewerben. Sie bietet auf diese Weise eine einzigartige Möglichkeit, Theorie und Praxis im Bereich des Kulturmanagements miteinander zu verbinden und die grenz- und genreübergreifende Projektarbeit auch zwischen Institutionen zu vertiefen.

                                                                            
Das Programm enthält einen einwöchigen Intensivkurs in Sofia mit Vorlesungen, Seminaren, Diskussionen und individuellen Aufgabenstellungen. Diese werden begleitet von bulgarischen und ausländischen Expert_innen aus dem Kulturbereich und werden unterstützt von einer Online-Lernplattform mit Einzel- und Gruppenaufgaben. Programmhöhepunkte sind die internationale Kulturmanagement-Konferenz und die Netzwerkbörse, die alle Teilnehmenden aus Sofia, Bukarest und Thessaloniki und internationale Gastredner_innen zusammen bringen werden.

Jeder der drei Kurse in Sofia, Bukarest und Thessaloniki hat einen thematischen Fokus je nach den Besonderheiten und Bedürfnisse der lokalen Szene:

  • Thessaloniki: Innovation in den Kreativwirtschaften und Kulturorganisationen, kuratiert von Argyro Barata
  • Bukarest: Capacity Building im Kulturbereich im Rahmen der Kulturstrategien (z.B. Europäische Kulturhauptstadt), kuratiert von Miki Braniste
  • Sofia: Internationale Zusammenarbeit und Koproduktionen.


Nach erfolgreichem Abschluss der Akademie wird das Goethe-Institut auf Basis eines Wettbewerbs ausgewählte gemeinschaftliche Projekte zwischen den Teilnehmenden aus Sofia, Bukarest und Thessaloniki finanziell unterstützen.

 
Warum sich für die Akademie bewerben?

Das Programm involviert die Teilnehmenden in ein internationales Netzwerk im Rahmen eines schlanken, praxisnahen und umsetzungsorientierten Lernplans. Die Teilnehmenden eignen sich neue Fähigkeiten und Arbeitstechniken an, um ihr Arbeitsumfeld erfolgreicher zu „managen“ und sich zugleich vernehmbar in internationale Kollaborationen einzubringen.

Den Teilnehmenden wird ermöglicht, ein grenzübergreifendes Netzwerk aufzubauen, auf einer internationalen akademischen Konferenz zu sprechen, einen Beitrag zu veröffentlichen und in vielerlei Hinsicht ihr Portfolio zu erweitern. Sie haben dabei nicht nur die Möglichkeit, neue gemeinsame Projekte auf internationaler Basis zu entwickeln, sondern auch eine Finanzierung (bis 2500 Euro) für diese Koproduktion zu erhalten und an der konkreten Umsetzung zu arbeiten.
 

Was ist von der Akademie in Sofia zu erwarten?     
      
Ein einwöchiger Intensivkurs vor Ort, in Sofia, mit bulgarischen und internationalen Trainer_innen und Praktiker_innen erwartet sie. Durch die Verknüpfung mit den zeitgleich stattfindenden Seminaren in Bukarest und Thessaloniki  entsteht eine außergewöhnliche Gruppe von gleichgesinnten Berufstätigen im Kultursektor aus Bulgarien, Rumänien und Griechenland. Einzel- und Gruppenarbeit, Lernen innerhalb von Peergruppen, online Hilfestellungen und Unterstützung durch Mentor_innen sind Bestandteil des Konzepts. Der einwöchige Intensivkurs endet mit einem „Idea Camp“, um gemeinsame Ideen zu gemeinsamen Projekte weiter zu entwickeln.


*** in Stichworten

  • Referent_innen aus Bulgarien, Deutschland, Griechenland und Rumänien mit Erfahrung aus der Arbeit an großen internationalen Projekten und Koproduktionen;
  • Abwechslung der Bildungsformate und -Methoden: Vorlesungen, Präsentationen, Diskussionen, praktische Trainings, Veranstaltungen außer Haus + das Format „Idea Camp“;
  • Networking mit bulgarischen und internationalen Praktiker_innen, Expert_innen, sowie mit Vertretern der internationalen Kulturinstitute und anderer Kulturorganisationen in Bulgarien;
  • Möglichkeit für individuelle Beratungen;
  • Angebot von zusätzlichen Bildungsmöglichkeiten und Veranstaltungen;
  • Abendveranstaltungen zum Networking, Teilen und Austausch.

 
***Zeitplan

  • 10.-15. Juli - Einwöchiges Training vor Ort (Sofia);
  • Juli-August – Call for Papers für die internationale Konferenz; Hausaufgaben, Selbstlernen und Möglichkeit für individuelle Beratungen per Email;
  • 28.-30. September – Netzwerktreffen der Akademie-Teilnehmer_innen und Internationale Konferenz;
  • Oktober - Ausschreibung für die Finanzierung von gemeinsamen Projekten bzw. Koproduktionen und Realisierung der ausgewählten Projekte.

 
 
*** Programm des Kurses in Sofia

  • 10.07. – Kommunikationasstrategien für Kulturorganisationen und –Projekte;
  • 11.07. – Internationale Projekte und Koproduktionen (Teil I), Bewerbung für EU-Finanzierung, Einführung in das internationale Recht;
  • 12.07. – Internationale Projekte und Koproduktionen (Teil II);
  • 13.07. – Fundraising, Sponsoring und Business-Perspektiven im Kulturbereich;
  • 14.07. – Idea Camp (Workshop für Entwicklung von Ideen für gemeinsame Kulturprojekte und Initiativen);
  • 15.07. – Extraangebot zur Erweiterung und Vertiefung.


Arbeitssprachen: Bulgarisch und Englisch

 
Wer kann sich bewerben?


Berufstätige aus dem Kulturbereich, einschließlich Literatur, Design, Architektur, Theater-/ Filmfestivalkurator_innen, Museums- und Galeriemanager_innen, Club- Promoter_innen und Organisator_innen, Buchhändler_innen, Vertreter_innen der Stadtverwaltung, von Stiftungen, Gemeinschaftszentren und Nichtregierungsorganisationen.
 
Die Teilnehmenden sollten über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung verfügen. Wenn sie ein Zertifikat der Sofia Universität für ihre Teilnahme erwerben möchten, müssen sie über einen Bachelorabschluss verfügen. Sie müssen fließend Englisch sprechen und verstehen.
 

Teilnahmegebühr: 200 EUR, die folgendes enthalten:

  • den fünftägigen Intensivkurs, die dreitägige internationale Konferenz und das Networking Event
  • Verpflegung und Schulungsmaterial;
  • Zertifikat von der Sofia Universität „Hl. Kliment Ohridski“*;
  • Online Materialien;
  • Einschätzung der Arbeitsergebnisse durch Expert_innen;
  • Unterstützung / Beratungen durch Mentor_innen (bulgarische oder internationale Fachleute);
  • die Möglichkeit, auf einer internationalen akademischen Konferenz zu sprechen und eine Publikation zu veröffentlichen;
  • Teilnahme an dem Balkan Netzwerktreffen;
  • Möglichkeit, ein neues gemeinsames Projekt zu entwickeln und eine Finanzierung von 2.500 Euro zu erhalten.


*Die Sofioter Universität „Hl. Kliment Ohridski“ ist Partner der Akademie für Kulturmanagement und berät die Programme in allen drei Städten – Sofia, Bukarest und Thessaloniki. Die Universität zertifiziert den Kurs in Sofia und stellt den Teilnehmer_innen Zertifikate aus, sofern sie die akademischen Kriterien erfüllt haben.

**Das Goethe-Institut kann eine Ermäßigung der Teilnahmegebühr anbieten, wenn der/die Bewerber_in stichhaltige Gründe hat, sich mit den Zielen der Akademie identifiziert und entsprechend engagiert.

 
Wie läuft die Bewerbung ab?
                                

  • Motivationsschreiben (maximal eine Seite) auf Englisch, das Ihr Interesse und ein Projekt oder Thema beschreibt, die Sie interessieren und auf denen Sie weiter arbeiten möchten und eventuell Partner_innen gewinnen möchten;
  • Aktueller Lebenslauf;
  • Wenn vorhanden, auch zusätzliche Unterlagen wie Portfolio, Links, etc.


Bitte beachten sie, dass die Unterlagen nicht größer als 7MB sein dürfen


Alle Unterlagen müssen bis zum 11. Juni per E-Mail an cma.sofia@goethe.de gesendet werden.

Es werden maximal 20 Kanditat_innen von dem Projektteam ausgewählt.