Filmvorführung, Diskussionspanel
Die Glücksmaschine

Die Glücksmaschine
Plakatdetail © fabian&fred

Eine filmisch-künstlerische Ausarbeitung der Gemeinwohlökonomie

Goethe-Institut Bulgarien, Veranstaltungssaal

Die Glücksmaschine

Filmvorführung und anschließendes Diskussionspanel mit dem speziellen Gast:

Fabian Driehorst, Produzent (Fabian&Fred), Deutschland
 
26.September, 18:30 Uhr
Goethe-Institut Bulgarien, Budapesta Str. 1

Eintritt frei mit Platzreservierung unter: https://forms.gle/M6T854tVAsi8peQo6
 
Die Glücksmaschine (Happiness Machine) ist eine filmisch-künstlerische Ausarbeitung der von Christian Felber 2010 beschriebenen Gemeinwohlökonomie, s. dazu auch den Eintrag in Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Felber. Regisseurinnen und Komponistinnen gehen der Idee nach, wie es für Unternehmen lukrativer sein kann, verantwortungsbewusste, sozial verankerte und nachhaltige Produkte herzustellen und zu verkaufen, anstelle des weit verbreiteten Ziels des rain auf den größten Gewinn ausgerichteten Wirtschaftens. Hier forscht er unter anderen nach einer neuen Definition von ‚lukrativ‘, nach Möglichkeiten, Erfolg nicht mehr nur an monetär-effektive Mittel zu messen, sondern vielmehr gesellschaftsorientierte, effiziente Kooperativen als ein erstrebenswertes Ziel zu identifizieren.

Zehn weibliche europäische Teams, bestehend aus je einer Vertreterin von Regie und Komposition, untersuchen in ihren Kurzfilmen aus unterschiedlicher Perspektive alle möglichen Aspekte der These der Gemeinwohlökonomie. Dies geschieht auf vielfältigste ästhetische Art und Weise und führte zu dem sehr interessanten und viel gelobten Film ‚Die Glücksmaschine‘.

Das Kurzfilmprogramm:

  1. Die Flunder - Regie: Elizabeth Hobbs, Musik: Carola Bauckholt
  2. Lickalike  - Regie: Rebecca Blöcher , Musik: Eva Reiter
  3. PANTOPOS  - Regie: Eni Brandner, Musik: Misato Mochizuki
  4. Music Box - Regie: Joanna Kożuch, Musik: Ying Wang
  5. Bloomers - Regie: Samantha Moore, Musik: Malin Bång
  6. Hierarchy Glitch - Regie: Vessela Dantcheva, Musik: Electric Indigo
  7. The Happiness Machine - Regie: Ana Nedeljković, Musik: Hanna Hartman
  8. Vermessung der Distanz -  Regie: Susi Jirkuff, Musik: Joanna Bailie
  9. Generator / Operator - Regie: Andrea Schneider, Musik: Marianthi Papalexandri-Alexandri
  10. Suggestion of Least Resistance - Regie: Michelle Kranot, Musik: Iris ter Schiphorst
Mit dieser Veranstaltung nehmen sich die Veranstalter die Fragen „Wie wollen wir leben?“, „Wie stellen wir uns die Zukunft der Gesellschaft vor?“ wieder auf, die schon im Jahr der bulgarischen Ratspräsidentschaft 2018 in anderer Form gestellt wurde. Gemeinsam mit unseren Gästen werden wir diese Fragestellung erforschen und versuchen, Berührungspunkte und gemeinsame Interessen zu identifizieren.
 

Details

Goethe-Institut Bulgarien, Veranstaltungssaal

Budapesta Str. 1
1000 Sofia
Bulgarien