Partnerveranstaltung
Filmpsychoanalyse

Filmbänder
© Noom Peerapong / Unsplash

Das Unbewusste im Kino und das Kino im Unbewussten: Buchvorstellung

Goethe-Institut Sofia

Wir laden Sie herzlich ein zur Vorstellung der neu erschienenen bulgarischen Ausgabe des Werks Filmpsychoanalyse – Das Unbewusste im Kino und das Kino im Unbewussten von Andreas Hamburger, München/Berlin.

Das Werk ist in Übersetzung von Hristo Todorov und Violeta Vicheva im Oktober 2020 bei der NBU Press, Sofia erschienen.

Moderation:
Dimitar Stoyanovich
Drehbuchautor, Produzent und TV-Moderator

Warum Filmpsychoanalyse?
Was erleben wir, wenn wir einen Film anschauen? Wieso und auf welche Art und Weise identifizieren wir uns mit den ProtagonistInnen? Und wie steuern Filme unsere Affekte? Andreas Hamburger untersucht aus psychoanalytischer Sicht die subjektive Filmerfahrung und ihre Bedeutung für das Kino.
Der Filmpsychoanalyse geht es nicht um das Unbewusste von Filmcharakteren (denn sie sind nur flüchtige Bilder). Das Unbewusste im Kino, um das es ihr geht, ist im Zuschauer, im lebendigen Publikum.
Anhand zahlreicher Filmbeispiele zeigt das Werk das methodische Vorgehen, das von der Publikumswirkung ausgeht und eine Analyse der filmisch-ästhetischen Mittel umfasst,  wie Plot, Kamera, Schnitt, Raum- und Zeitgestaltung etc.

Warum Bulgarien?
Im September 2010 haben Vivian Pramataroff-Hamburger und Andreas Hamburger das Internationale Festival Film und Psychoanalyse in Sozopol im Rahmen des Kulturfestivals Apollonia kuratiert. Aus diesem Festival ist eine aktive Gruppe bulgarischer Filmpsychoanalytiker hervorgegangen, die regelmäßig, auch im Rahmen des Filmfests Sofia, psychoanalytische Filminterpretationen präsentiert. Diese lebendige filmpsychoanalytische Szene in Bulgarien ist zu einem wichtigen Partner der deutschen Filmpsychoanalyse geworden.
 
Der Autor
Andreas Hamburger, Professor an der International Psychoanalytic University, ist Germanist, Psychologe und Psychoanalytiker. Er publiziert seit 25 Jahren zur Literaturpsychoanalyse und hat sich seit 15 Jahren auf Filmpsychoanalyse spezialisiert. Er lehrt und publiziert regelmäßig zum Thema.
 
Trotz der Pandemie möchten wir diesen Anlass mit Ihnen nutzen und laden Sie ein, mit uns nach der Buchvorstellung anzustoßen.
 
Aus Sicherheitsgründen beschränken wir den Einlass auf 25 Personen unter Einhaltung des Hygienekonzepts.

Sie können die Veranstaltung auf YouTube ab 18:00 mit verfolgen.

 

 

Details

Goethe-Institut Sofia

Budapesta Str. 1
1000 Sofia