Diskussion Science Fiction und Videospiele

Orwell, Screenshot: Intro © Osmotic Studios, 2016

Do, 22.11.2018

Goethe-Institut Sofia

Budapesta Str. 1
1000 Sofia

Begleitprogramm "Games and Politics"

Science Fiction und Videospiele
Videospiele bieten einzigartige Möglichkeiten, virtuelle Welten mit anderen physikalischen Gesetzen zu bauen und ihre Bewohner mit anderen körperlichen und psychischen Fähigkeiten auszustatten. Was wurde getan, was könnte in dieser Hinsicht noch getan werden?
 
Sprecher:
Ivailo Koralski und Vladimir Pleganov

Moderatorin:
Prof. Miglena Nikolchina

 
Ivaylo Koralski ist ein langjähriger Journalist und Redakteur, der vor vier Jahren einen Kurs zur Entwicklung von Unterhaltungssoftware absolvierte. Als ausgebildeter Politologe, ist Ivaylo bis heute Mitinhaber und Kreativdirektor des jungen bulgarischen Softwarestudios Kyodai. Das Debüt-Produkt „Elea“ debütierte Anfang September 2018 für Steam und Xbox-Plattformen. Neben dem Design kümmert sich Kyodais Team um Licht, Sounddesign, Programmierung, Animation und um das Schreiben. Er ist auch Mitinhaber des größten bulgarischen Videospielforums - forplay.bg.
 
Vladimir Pleganov ist Schriftsteller, Übersetzer und Drehbuchautor. Er studierte klinische Psychologie und kreatives Schreiben an der Sofioter Universität „St. Kliment Ohridski“. Er ist Autor der Erzählsammlung „Die Dekonstruktion von Thomas S.“ und des Romans „Der andere Traum“. Derzeit arbeitet er an einer Dissertation über Diabolismus und seine europäischen literarischen Kontexte. Er interessiert sich für die fantastische Literatur und das Geschichtenerzählen - sowohl als Bild als auch als Text - in Videospielen.
 

 

Zurück