Fragmentierte Erzählungen: Berlin-Sofia

Fragmentierte Erzählungen. Ausstellung. Verein "So nah, so fern"

Fr, 07.07.2017 -
Do, 27.07.2017

Goethe-Institut Sofia

Budapesta Str. 1
1000 Sofia

Zeitgenössische Künstler_innen aus Bulgarien und Deutschland mit Ausstellungen in Sofia und Berlin

Eröffnungen in Sofia:

6. Juli, 19:00 Uhr
Museum für Geschichte Sofia
 
7. Juli
Goethe-Institut Bulgarien
18:00 Uhr - Ausstellungseröffnung, Galerie des Goethe-Instituts
19:00 Uhr - Gespräch mit den Künstler_innen, Veranstaltungssaal, auf Deutsch mit bulgarischer Übersetzung


Eröffnung in Berlin:

29. September, 19:00 Uhr
Verein der Berliner Künstler

 

Die Fragmentierung von Zeit und Raum ist ein Zeichen des zeitgenössischen Lebens. Die Zusammenhänge zwischen der Realität und dem Virtuellem, zwischen Natur und dem Urbanen, zwischen Geschichte und dem Mythos, scheinen sich zu vervielfältigen und machen den Übergang zwischen den unterschiedenen Realitäten immer zugänglicher.

„Fragmentierte Erzählungen: Berlin-Sofia“ ist das neuste Projekt des Vereins „So nah, so fern“. Das Projekt stellt mit zwei Gruppenausstellungen zeitgenössischer Künstler_innen aus Bulgarien und Deutschland die Verbindung zwischen den verschiedenen Fragmenten dar. Die Ausstellungen finden 2017 in Sofia und Berlin statt.

Die Werke von 17 deutschen Künstler_innen aus der Berliner Kunstszene werden am 6. Juli im Museum für Geschichte Sofia und am 7. Juli am Goethe-Institut Bulgarien präsentiert. Die Künstler_innen arbeiten mit verschiedenen Medien – Malerei, Fotografie, Video und Installation. Die Ausstellung, die in zwei Räumen aufgeteilt ist, kann bis Ende Juli besucht werden.
 
Die 17 zeitgenössischen Künstler_innen aus Bulgarien werden vom 29. September bis 22. Oktober in einer Ausstellung in der Galerie des Vereins der Berliner Künstler präsentiert. Sie zeigen konzeptuelle Werke, Malerei, Kunstobjekte und Installationen.

Das Projekt ist vom Verein „So nah, so fern“ und in Partnerschaft mit dem Verein der Berliner Künstler, dem Goethe-Institut Bulgarien, dem Museum für Geschichte Sofia und der Staatsagentur für Bulgaren im Ausland realisiert. Die Veranstaltungen werden von Snezhana Yoveva-Dimitrova und Radostina Doganova koordiniert. Kuratorinnen sind Ina Lindemann, Mila Angelova-Stareyshinska und Nia Tabakova.


Teilnehmende Künstler_innen:

Sofia: Andrea Schtreit, Andrea Sunder, Evelyn Sommerhoff, Jutta Barth, Marianne Gielen, Ina Lindemann, Peter Schlangenbader, Simone Kornfeld, Sebastian Kussenberg, Sigi Torinus, Sandra Becker, Jürgen Kellig, Vadim Zakharov, Ute Richter, SOOKI, Sabine Schneider, Peter Linderberg

Berlin: Elizabeth Thallauer, Vikenti Komitski, Boris Pramatarov, Deyan Yanev, Milena Neubert, Sandra Stoycheva, Magdalena Nikolova, Neli Georgieva, Irma Vodeva, Antoaneta Galabova, Kalina Dimitrova, Desislava Unger, Christo Guelov, Radostina Doganva, Ivan Kostolov, Zara Alexandrova
 

Zurück