Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Gewalt und Literatur

Wie spiegeln sich Gewalterfahrungen in der Literatur? Nehmen Sie an diesem Live teil und diskutieren Sie die Rolle der Ästhetik in der literarischen Darstellung von Gewalt.


Live auf Portugiesisch

Encotro violencia e literatura agora e com elas


Live auf Spanisch

Encotro violencia e literatura agora e com elas

Über die Veranstaltung

28. Juli 2021, Mittwoch, 16 Uhr (UTC-4)

Wie spiegeln sich Gewalterfahrungen in der Literatur? Lassen sich individuelle Erfahrungen in Sprache übersetzen? Welche Rolle spielt Ästhetik bei der literarischen Darstellung von Gewalt? Zählen Worte oder Schweigen mehr?

​Die Debatte wird simultan in Spanisch, LIBRAS und Portugiesisch gedolmetscht. Das Video mit Originalton wird einige Tage nach der Veranstaltung auf unserem YouTube Kanal verfügbar sein.

Wie teilnehmen?

Um die Debatte online zu verfolgen, klicken Sie einfach oben auf die Play-Taste in der Sprache Ihrer Wahl. Sie können die Debatte auch auf YouTube unter diesem Link ansehen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Um Kommentare abzugeben oder Fragen zu stellen, müssen Sie die Veranstaltung direkt auf YouTube über diesen Link ansehen.


Teilnehmerinnen

Claudia Piñeiro © Mariana Doller

Argentinien
Claudia Piñeiro

Schriftstellerin, Dramatikerin, Drehbuchautorin und Journalistin. Kuratorin der Veranstaltungsreihe.

Camila Sosa Villada © Catalina Bartolomé

Argentinien
Camila Sosa Villada

Schriftstellerin, Dramatikerin und Schauspielerin. Gewinnerin des Gran Premio de l'Héroïne. 

Joselia Aguiar © Silvia Costanti

Brasilien
Joselia Aguiar

Journalistin, Kuratorin des brasilianischen Literaturfestivals Festa Literária de Paraty 2018 und 2019. Ausgezeichnet mit den Literaturpreis Premio Jabuti für Jorge Amado, una biografía (2018).

Patrícia Melo © Kyrhian Balmelli

Brasilien
Patrícia Melo

Autorin von Romanen und Kurzgeschichten, nominiert für den Prix Femina und Gewinnerin des Deux Océans und des Deutschen Krimipreises.

Top