Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Tanz
Medo/Angst – eine Performance der Ben J. Riepe Kompanie

Die Angst vor dem Anderen zu schüren ist das bevorzugte Machtinstrument der neuen populistischen Rechten, in Deutschland ebenso wie in Brasilien. “Medo/Angst” der Ben J. Riepe Kompanie ist eine Ergründung möglicher Wege, um diesen sozialen und politischen Aufladungen zu begegnen: im Sinne einer Selbst- und Fremdbefragung, einer Gegenüberstellung und einer Suche nach der verlorenen Freiheit in der Kunst.

Für Medo/Angst kollaboriert der Choreograph Ben J. Riepe auf und hinter der Bühne mit brasilianischen Tänzerinnen und Tänzern sowie bekannten brasilianischen Aktivist*innen der LGBTQ-Szene. Mit den Mitteln des Tanzes, der Sprache, der Musik und der Ästhetik des Afropunks und Afrofuturismus machen sie sich auf die Suche nach einer gemeinsamen Idee von Identität – unabhängig von Ort, Zeit, Kultur und Religion. Die Tanzperformance wurde 2019 in Köln und Düsseldorf aufgeführt.


Choreographie: Ben J. Riepe. Performance: Sebastião Abreu, Sauane Costa, Aaron S. Davis, Thor Galileo, Wendel Lima, Tyshea Suggs. Eine Produktion von Ben J. Riepe, Baobá Produções Artísticas, Centro Cultural Plataforma und dem Goethe Institut, in Koproduktion mit dem Asphalt Festival Düsseldorf.


 

Top