Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Isaac Julien
A Marvellous Entanglement

Videostandbild aus “A Marvellous Entanglement” – Isaac Julien (2020)
Videostandbild aus A Marvellous Entanglement – Isaac Julien (2020) | © Isaac Julien

„Die lineare Zeit ist eine westliche Erfindung; die Zeit ist nicht linear, sondern stellt eine wunderbare Verflechtung dar, in der zu jedem Moment Punkte gewählt und Lösungen erfunden werden können, ohne Anfang und Ende.“ – Lina Bo Bardi

Die Multi‑Screen‑Installation und fotografische Serie A Marvellous Entanglement (Eine wunderbare Verflechtung, 2019) durchstreift eine Auswahl der markantesten Gebäude Lina Bo Bardis und ermöglicht so eine Meditation über das Werk und Vermächtnis dieser visionären modernistischen Architektin und Designerin (1914–1992).

Historische Wiedergutmachung durch visuelle Poesie

Der britische Künstler Isaac Julien bedient sich einer ergebnisoffenen Reflexion über Bo Bardis Ideen und betrachtet dabei drei ihrer Bauten – das Kunstmuseum von São Paulo (MASP), das SESC Pompeia und das Teatro Oficina –, die weithin als Wahrzeichen des brasilianischen Modernismus gelten und für ihre bahnbrechende Vision stehen.



„Lina Bo Bardi – A Marvellous Entanglement nähert sich dem Thema der historischen Wiedergutmachung durch visuelle Poesie, bestärkt durch die Bandbreite und Kraft von Bo Bardis Werk und die tiefe Überzeugung, dass ihr Vermächtnis noch nicht ausreichend gewürdigt wurde.“ – Isaac Julien
Videostandbild aus “A Marvellous Entanglement” – Isaac Julien (2020)   Videostandbild aus A Marvellous Entanglement – Isaac Julien (2020) | © Isaac Julien Victoria Miro Gallery Brochure
 

Top