Die szenischen Künste und die Politik Irgendjemand wird schon bezahlen

Atlas Madrid
Atlas Madrid, ein partizipatives Theaterstück von Ana Borralho und João Galant, das im April 2019 in den Naves Matadero aufgeführt wurde. | © Naves Matadero

Beschränkt die Abhängigkeit von öffentlichen Geldern die künstlerische Freiheit? Oder ist staatliche Finanzierung, ganz im Gegenteil, eine notwendige Voraussetzung für freie Kunst? Für diese Multimedia-Reportage haben wir mit Theaterdirektoren, Kreativen, Kulturmanagern, Journalisten und Politikern gesprochen, um über die Situation der darstellenden Künste in Spanien und ihr zwiespältiges Verhältnis zur Politik zu reflektieren.