Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Interview
Der Anfang: Delfina Foundation

Amanda Abi Khalil
© Delfina Foundation

In ihrem kleinen Zimmer in der Delfina Foundation in London hatte Amanda Abi Khalil die ersten Ideen zu dem, was drei Jahre später das Projekt „Make yourself a(t) home: Über Kulturen der Gastfreundschaft“ werden sollte. Auf der Webseite der Londoner Stiftung, die der Kunstförderung und der Vernetzung von Künstlern, Kuratoren und Forschern gewidmet ist, sprach die Kuratorin über die Arbeit und die Erwartungen für die Ausstellungseröffnung.

In ihrem Zuhause in Santa Teresa hat Amanda ein Video für das „Family Lunch, Home Delivery“ am 14. Mai 2020 aufgenommen, eine Online-Ausgabe der traditionellen Mittagessen, welche die Londoner Stiftung für Residenzkünstler, Förderer und Mitarbeiter sowie für Gäste aus der gesamten britischen Kunstszene veranstaltet.

Bei einer dieser Veranstaltungen lernte Amanda im März 2018 Frances Reynolds kennen, die sie anschließend als Gast zu sich nach Rio de Janeiro einlud. Frances ist Gründungsdirektorin des Instituto Inclusartiz, eine Institution in Rio de Janeiro mit der Mission, Dialog und Integration zwischen Kultur und Bildung zu fördern.

In dem Video, das auf der Webseite der Delfina Foundation verfügbar ist, spricht Amanda über die Vorbereitungen der Ausstellung, in welcher Themen wie Gastfreundschaft und die Beziehung zwischen Gastgebern und Gästen aus der Perspektive von Migration betrachtet werden. Das Projekt ist von der überaus großen libanesischen Gemeinde in Brasilien sowie den Beziehungen zwischen den beiden Ländern inspiriert.

Sehen Sie sich das englischsprachige Interview von Amanda auf der Webseite der Delfina Foundation an (Teil 3).

Top