Radio Saracura @ Vila Itororó
Goethe na Vila

Radio Saracura Rios e Ruas

Rádio Saradura ist ein Prototyp eines freien Radiosenders, gelegen im Stadtviertel Bixiga im Zentrum von São Paulo, Brasilien. In Zusammenarbeit mit dem Projekt Goethe na Vila des Goethe-Instituts São Paulo wird der Radiosender vom 13. August bis zum 10. September 2018 einen Teil der Vila Itororó einnehmen und eine Vielzahl von Programmen schaffen, die über Radio FM und eine online-Plattform gesendet werden

Die Sendefrequenzen von Radio Saracura beschwören den heilenden Geist des Flusses Saracura herauf, der unter der Allee Nove de Julho hindurch fließt, Bixiga teilt und direkt unter der berühmten Sambaschule Vai-Vai fließt. Gemeinsam mit Bewohnern des Viertels, Vereinen und Organisationen wird Rádio Saracura Gespräche, dokumentarische Podcasts, Live-Musik-Sessions, Radiostücke und Gesprächsrunden produzieren, um das indigene, afro-brasilianische und ökologische Andenken des Viertels Bixiga zu thematisieren und zu feiern. Das Projekt wird von Augusto Aneas und Jacob Moe in Zusammenarbeit mit einer großen Anzahl an lokalen Partnern der Vila Itororó und städtischen und internationalen Kooperationspartnern präsentiert.
 

Einige der bereits bestätigten und eingeplanten Teilnehmer:

 
Julia Vieira: Umweltaktivistin, Fürsprecherin der Permakultur und Patin von Quellen im Projekt Rural no Urbano in Bixiga.
Newton Massafumi: Architekt, Städteplaner und aktiv in der Renaturierung städtischer Flüsse.
Marília Gallmeister: Architektin und Bühnenbildnerin bei Uzina Uzona – Teatro Oficina und Patin des Parque do Bixiga.
Casé Angatu Xucuru: Tupinambá-Chef, Historiker und Professor.
Carmen Silva: Leiterin von MTSC: Movimento Sem Teto do Centro.
André Luzzi: Forscher und Aktivist auf den Gebieten Nahrung, Agrarwirtschaft und Ernährung.
Denúsia: Herbalistin und Heilerin von Bixiga.
Daniel Kairoz: visueller Künstler, Lyriker, Kurator, Performer, Choreograph, Tänzer, Filmregisseur, Verleger, Denker. 


Biografisches

Augusto Aneas
Architekt, Städteplaner und Aktivist.
Seit 2009 arbeitet er selbständig und/oder in Gruppen in Projekten zur Architektur und Städteplanung mit dem Fokus auf neue demokratische und nachhaltige Formen des Wohnens und Lebens in Städten. Parallel dazu entwickelt er zeitgenössische Wohnprojekte mit dem Schwerpunkt auf den Einsatz von günstigen und quantitativ wenigen Materialien und Techniken.
 
Jacob Moe
Filmfestdirektor, Radioproduzent und literarischer Übersetzer
Als Bachelor in Politikwissenschaft am Pomona College in Los Angeles ist Jacob Moe Kandidat für ein Master-Studium in Sozialer Dokumentation an der University of California. Seine Forschungen konzentrieren sich auf die Gebiete der Ethnografie der Medien, audiovisuelle Produktion und Radiodokumentation. Mit einem Fulbright-Forschungsstipendium in Filmwissenschaften studierte er 2016 an der ECA-USP mit dem Schwerpunkt zeitgenössische Dokumentation und die Bewegung brasilianischer Filme indigener Völker.

Offene Veranstaltung:

06 September, Donnerstag - 18h bis 20h
Am 6. September werden Sambistas des Kiezes interviewt. Gleich danach findet eine Abschlussfeier mit allen Teilnehmern des Projekts und den Bewohnern der Nachbarschaft statt.
Wir empfehlen, 10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung vor Ort zu sein.
Es sind geschlossene Schuhe erforderlich.