Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

KONFERENZ VERLEGTAufgrund der Corona-Pandemie musste die ursprünglich für den 5. – 7. Oktober 2020 geplante Konferenz auf Juni 2022 verschoben werden.

Rios nationales Museum im Hintergrund mit blinkendem Text© Goethe-Institut Rio de Janeiro | Atômica

Rio de Janeiro
Internationale Museumskonferenz

Am 2. September 2018 fiel das Nationalmuseum in Rio de Janeiro einem Großbrand zum Opfer. Es war das bedeutendste Museum dieser Art in Lateinamerika, mit einer Sammlung von etwa 20 Millionen Objekten – darunter Artefakte längst ausgestorbener indigener Gruppen und den letzten noch existierenden Aufzeichnungen ihrer Sprachen. Seit dem Brand unterstützen das Auswärtige Amt und das Goethe-Institut das Nationalmuseum bei den Rettungsarbeiten und der Entwicklung einer Konzeption für ein neues Museum.

In Juni 2022 richten das Goethe-Institut und das Nationalmuseum in Rio de Janeiro gemeinsam mit zahlreichen Museen und Kultureinrichtungen und unterstützt vom Auswärtigen Amt eine Internationale Museumskonferenz in Rio de Janeiro aus. Sie soll insbesondere Konzepte entwickeln, die naturkundliche und ethnologische Museen in schwierigen Zeiten auf die Zukunft vorbereiten. Die zentralen Themen der Konferenz sind: „Museen im Spannungsfeld der Gesellschaft“, „Sammlungen und Archive“ und Nachhaltigkeit“. 

Datum Internationale Museuemskonferenz


Mehr zum Thema


Organisation

Top