Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

... nach Marx! Was ist von ihm in Südamerika geblieben?

Am 5. Mai 2018 feiert die Welt Karl Marx‘ 200. Geburtstag. Anlässlich dieses bedeutenden Datums stellen wir uns und euch die Frage nach der Relevanz und Gültigkeit seiner Gedanken und Ideen in Südamerika zu Beginn des 21. Jahrhunderts: Was würde Marx über den globalen Kapitalismus, in dem wir heute leben, denken? Können wir uns die Diktatur des Proletariats noch immer vorstellen? Was würde der große Denker zu der Entstehung von Bewegungen wie Feminismus, Indigenismus oder Umweltschutz sagen?

Nach Marx© Goethe-Institut

WETTBEWERB: RAP, GRAFFITI UND KURZFILM

In diesem Zusammenhang lädt das Goethe-Institut Chile südamerikanische Künstler*innen dazu ein, sich diesen und weiteren Fragen auf kreative Art und Weise im Rahmen der Wettbewerbe in Rap, Graffiti und Kurzfilm (Mikrodokumentarfilm) zu widmen. Teilt mit uns eure Meinungen und Gedanken zum heutigen Marxismus und was euch in eurem Umfeld diesbezüglich auf- und einfällt und nehmt an den folgenden Wettbewerben ab dem 1. Juni bis zum 15. Oktober 2018 teil!

Wettbewerb Rap

In diesem Wettbewerb geht es darum, sich den gestellten Fragen über die Rap-Musik zu nähern. Mit der Unterstützung der Rapperin Ana Tijoux aus Chile und den Rapper*innen Taiga Trece und Raggabund aus Deutschland suchen wir den kreativsten Kopf Südamerikas im Bereich Rap. Auf den*die Gewinner*in wartet ein großer Preis: eine Reise zu einem Festival in Deutschland!

Wie nehme ich am Wettbewerb teil?
Um teilzunehmen, müssen die Bewerber*innen ein Video in einem Take, einer akzeptablen Soundqualität und mit einer maximalen Länge von drei Minuten aufnehmen. Hinsichtlich des Stils des Videos, des Beats oder des Raps an sich gibt es keine Einschränkungen - die Teilnehmer*innen dürfen kreativ werden!    
Anschließend muss das Video auf Youtube hochgeladen werden. Als letzter Schritt wird von den Bewerber*innen das Teilnahmeformular online ausgefüllt und zusammen mit dem Youtube-Link sowie einem Dokument im ‚doc‘-Format mit den Lyrics des Raps (auf Spanisch oder Portugiesisch) online eingereicht. Bewerbungsschluss: 15. Oktober 2018, 23:59 Uhr chilenische Ortszeit).

Was gibt es zu gewinnen?
Der*die Gewinner*in des Wettbewerbs reist zum STAMP Festival Hamburg (31.05 - 02.06.2019)

Wie gewinnt man den Wettbewerb?
Nach Bewerbungsschluss wählt die Jury, bestehend aus der chilenisch-französischen Rapperin Ana Tijoux, der deutschen Rapperin Taiga Trece, dem deutschen Rap-Duo Raggabund und einem Mitglied des Goethe-Instituts Chile, aus den eingereichten Bewerbungen den*die Gewinner*in aus. Es werden lediglich diejenigen Bewerbungen berücksichtigt, die den Vorgaben und dem erforderlichen Format entsprechen. Besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Kreativität des Raps und des Videos als auch auf die Botschaft des Textes gelegt.
Die Ausschreibung ist ab dem 1. Juni 2018 geöffnet und endet am 15. Oktober 2018.

1. Teilnahme
Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos.
Es kann daran jede Person teilnehmen, die in Südamerika wohnhaft ist und am 1. Juni 2018 das Mindestalter von 18 Jahren erreicht hat.
Um teilzunehmen, müssen die Teilnehmer*innen sorgfältig das jeweilige Teilnahmeformular ausfüllen und die angeforderten Dateien und Materialien hochladen, die unter dem entsprechenden Wettbewerb aufgeführt sind.
Mit der Teilnahme akzeptieren die Teilnehmer*innen die allgemeinen Bedingungen des Wettbewerbs.

2. Wettbewerb
Die drei Wettbewerbe finden vom 1. Juni 2018 bis zum 15. Oktober 2018 statt.
Alle Bewerbungen und Materialien müssen über die Website des Goethe-Instituts Chile bis zum 15. Oktober 2018 um 23:59 Uhr Ortszeit (chilenischer Zeit) hochgeladen sein.

3. Einreichung
Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht bereits im Zuge eines anderen Wettbewerbs ausgezeichnet worden sein.
Arbeiten, die feindselige, diskriminierende oder unangemessene Inhalte aufweisen, werden nicht zu dem Wettbewerb zugelassen. Das Goethe-Institut Chile ist berechtigt, Materialien, die nicht diesen Regeln entsprechen, aus dem Wettbewerb auszuschließen.
Jede*r Teilnehmer*in darf pro Wettbewerb nur eine (1) Bewerbung einreichen.

4. Wettbewerb
Es gibt drei Wettbewerbe: Rap, Graffiti und Kurzfilm (Mikrodokumentarfilm).
Die Auswahl der Gewinner*innen der drei Kategorien obliegt jeweils einer Expert*innen-Jury.
Bei der Auswertung der Arbeiten richten sich die drei Jurys nach verschiedenen Kriterien, abhängig vom jeweiligen Wettbewerb.
Die Gewinne der drei Wettbewerbe sind in der jeweiligen Beschreibung des Wettbewerbs aufgelistet. Es wird pro Wettbewerb nur eine*n Gewinner*in geben.
Die Gewinner*innen der drei Wettbewerbe werden im Dezember 2018 via E-Mail vom Goethe-Institut Chile kontaktiert. Zudem werden die Ergebnisse über die Website des Wettbewerbs und die Facebook-Seite des Goethe-Instituts Chile veröffentlicht.
Meldet sich ein*e Gewinner*in innerhalb der nächsten 10 Tage nicht auf die Benachrichtigung, verliert er/sie das Anrecht auf den Gewinn. Dieser wird dann auf den/die Nächstbeste*n übertragen.

5. Autor*innenrechte
Durch das Hochladen von Materialien über das Teilnahmeformular übertragen die Teilnehmer*innen automatisch die nicht ausschließlichen und nicht kommerziellen, räumlich und zeitlich unlimitierten Gebrauchsrechte der genannten Materialien an das Goethe-Institut Chile zur freien Nutzung im Rahmen des Wettbewerbs.
Die Teilnehmer*innen selbst haften für die Inhalte ihrer Arbeiten; im Falle von Plagiaten trägt das Goethe-Institut Chile keine Verantwortung.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
marx200rap@gmail.com

Aufgrund der Größe des Wettbewerbs können wir leider nicht auf jede Anfrage reagieren. Auf häufig gestellte Fragen werden wir mittels eines FAQs eingehen.

Personalausweis oder Reisepass

Bitte laden Sie ein Video mit Ihrem Rap auf Youtube oder Vimeo hoch. Wenn Sie das Video mit einem Kennwort geschützt haben, bitte geben Sie dieses in das folgende Feld ein.

Für den Fall, dass das Video privat hochgeladen wurde.

Laden Sie ein Dokument mit den Lyrics Ihres Raps hoch. Akzeptierte Formate: .doc, .pdf, .txt.

* erforderlich

Wettbewerb Graffiti

In diesem Wettbewerb suchen wir nach künstlerischen Interventionen im öffentlichen Raum, denn hier geht es um das Aufgreifen der oben gestellten Fragen in Form eines Graffitis. Mit Hilfe zweier Graffiti-Künstler*innen, Mono González aus Chile und einem/einer Kolleg*in aus Deutschland, suchen wir den kreativsten Kopf Südamerikas im Bereich Graffiti. Auf den/die Gewinner*in wartet ein großer Preis: eine Reise auf ein Festival in Deutschland und die Verwirklichung des Graffitis!

Wie nehme ich am Wettbewerb teil?
Um teilzunehmen, müssen die Teilnehmer*innen einen Entwurf ihrer geplanten Arbeit vorlegen. Dabei muss es sich um eine farbige Digitalaufnahme im JPEG/PNG-Format handeln. Außerdem wird um eine Auflistung der Farben (maximal 20) und Materialien gebeten, die der/die Künstler*in im Zuge der Realisierung benutzen würde. Die Arbeiten werden original und unverändert umgesetzt und dürfen sich lediglich auf Zeichnungen oder Bilder beziehen, Texte oder Schriftzüge werden nicht akzeptiert.
Zuletzt muss das Teilnahmeformular online ausgefüllt und zusammen mit der JPEG/PNG-Datei des Entwurfs und der Farb- und Materialauflistung der geplanten Arbeit hochgeladen werden. Bewerbungsschluss: 15. Oktober 2018, 23:59 Uhr Ortszeit (chilenischer Zeit).

Was gibt es zu gewinnen?
Der/Die Gewinner*in des Wettbewerbs gewinnt eine Reise nach Deutschland im Rahmen des STAMP Festivals Hamburg (31.05 - 02.06.2019) und die Verwirklichung des Graffitis im öffentlichen Raum. Der genaue Ort hierfür wird noch bestimmt. Zudem kommt das Goethe-Institut Chile für die Materialkosten für die Verwirklichung des Graffitis auf.

Wie gewinnt man den Wettbewerb?
Nach Bewerbungsschluss wählt die Jury, bestehend aus dem chilenischen Graffiti-Künstler Mono González, einem/einer deutschen Graffiti-Künstler*in und einem Mitglied des Goethe-Instituts Chile, aus den eingereichten Bewerbungen den/die Gewinner*in aus. Es werden lediglich diejenigen Bewerbungen berücksichtigt, die den Regeln und dem erforderlichen Format entsprechen.
Die Ausschreibung ist ab dem 1. Juni 2018 geöffnet und endet am 15. Oktober 2018.

1. Teilnahme
Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos.
Es kann daran jede Person teilnehmen, die in Südamerika wohnhaft ist und am 1. Juni 2018 das Mindestalter von 18 Jahren erreicht hat.
Um teilzunehmen, müssen die Teilnehmer*innen sorgfältig das jeweilige Teilnahmeformular ausfüllen und die angeforderten Dateien und Materialien hochladen, die unter dem entsprechenden Wettbewerb aufgeführt sind.
Mit der Teilnahme akzeptieren die Teilnehmer*innen die allgemeinen Bedingungen des Wettbewerbs.

2. Wettbewerb
Die drei Wettbewerbe finden vom 1. Juni 2018 bis zum 15. Oktober 2018 statt.
Alle Bewerbungen und Materialien müssen über die Website des Goethe-Instituts Chile bis zum 15. Oktober 2018 um 23:59 Uhr Ortszeit (chilenischer Zeit) hochgeladen sein.

3. Einreichung
Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht bereits im Zuge eines anderen Wettbewerbs ausgezeichnet worden sein.
Arbeiten, die feindselige, diskriminierende oder unangemessene Inhalte aufweisen, werden nicht zu dem Wettbewerb zugelassen. Das Goethe-Institut Chile ist berechtigt, Materialien, die nicht diesen Regeln entsprechen, aus dem Wettbewerb auszuschließen.
Jede*r Teilnehmer*in darf pro Wettbewerb nur eine (1) Bewerbung einreichen.

4. Wettbewerb
Es gibt drei Wettbewerbe: Rap, Graffiti und Kurzfilm (Mikrodokumentarfilm).
Die Auswahl der Gewinner*innen der drei Kategorien obliegt jeweils einer Expert*innen-Jury.
Bei der Auswertung der Arbeiten richten sich die drei Jurys nach verschiedenen Kriterien, abhängig vom jeweiligen Wettbewerb.
Die Gewinne der drei Wettbewerbe sind in der jeweiligen Beschreibung des Wettbewerbs aufgelistet. Es wird pro Wettbewerb nur eine*n Gewinner*in geben.
Die Gewinner*innen der drei Wettbewerbe werden im Dezember 2018 via E-Mail vom Goethe-Institut Chile kontaktiert. Zudem werden die Ergebnisse über die Website des Wettbewerbs und die Facebook-Seite des Goethe-Instituts Chile veröffentlicht.
Meldet sich ein*e Gewinner*in innerhalb der nächsten 10 Tage nicht auf die Benachrichtigung, verliert er/sie das Anrecht auf den Gewinn. Dieser wird dann auf den/die Nächstbeste*n übertragen.

5. Autor*innenrechte
Durch das Hochladen von Materialien über das Teilnahmeformular übertragen die Teilnehmer*innen automatisch die nicht ausschließlichen und nicht kommerziellen, räumlich und zeitlich unlimitierten Gebrauchsrechte der genannten Materialien an das Goethe-Institut Chile zur freien Nutzung im Rahmen des Wettbewerbs.
Die Teilnehmer*innen selbst haften für die Inhalte ihrer Arbeiten; im Falle von Plagiaten trägt das Goethe-Institut Chile keine Verantwortung.
 
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
marx200grafiti@gmail.com

Aufgrund der Größe des Wettbewerbs können wir leider nicht auf jede Anfrage reagieren. Auf häufig gestellte Fragen werden wir mittels eines FAQs eingehen.

Personalausweis oder Reisepass

Laden Sie eine Datei mit der Auflistung der für die Realisierung nötigen Farben und Materialien hoch (max. 20 Angaben). Akzeptierte Formate: .doc, .pdf, .txt.

Laden Sie ein Foto Ihres Entwurfs hoch. Akzeptierte Formate: .jpg, .png.

* erforderlich

Wettbewerb Kurzfilm (Mikrodokumentarfilm)

In diesem Wettbewerb geht es darum, sich den gestellten Fragen über das Medium des Kurzfilms zu nähern. Mit der Unterstützung von Carsten Spicher, Kurator der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, der chilenischen Filmemacherin Macarena Aguiló und Aníbal Jofré von MAFI TV suchen wir den kreativsten Kopf Südamerikas im Bereich Kurzfilm. Auf den/die Gewinner*in wartet ein großer Preis: eine Reise auf die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen im Mai 2019, eines der renommiertesten Kurzfilmfestivals der Welt.

Wie nehme ich am Wettbewerb teil?
Um teilzunehmen, müssen die Bewerber*innen ein Video des Typs Mikrodokumentarfilm im Format von MAFI TV aufnehmen. Das bedeutet, das Video muss eine akzeptable Soundqualität und eine maximale Länge von einer Minute und fünfzig Sekunden aufweisen und sich aus den essentiellen Elementen der audiovisuellen Sprache zusammensetzen: Komposition, ein Take, eine einzige Kameraeinstellung (ohne Schnitt) und direkter Sound. Mehr Beispiele des Formats MAFI TV finden sich auf mafi.tv.        
Anschließend muss das Video auf Youtube oder Vimeo unter Benutzung eines Kennworts hochgeladen werden. Als letzter Schritt wird von den Bewerber*innen das Teilnahmeformular online ausgefüllt und zusammen mit dem Youtube- oder Vimeo-Link zum Video (und dem Kennwort) hochgeladen. Teilnehmer*innen aus Brasilien müssen zudem Dialoge in Spanisch untertiteln. Bewerbungsschluss: 15. Oktober 2018, 23:59 Uhr Ortszeit (chilenischer Zeit).
 
Was gibt es zu gewinnen?
Der/Die Gewinner*in des Wettbewerbs gewinnt eine Reise nach Deutschland im Mai 2019 auf die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, eines der renommiertesten Kurzfilmfestivals der Welt.
 
Wie gewinnt man den Wettbewerb?
Nach Bewerbungsschluss wählt die Jury, bestehend aus der Carsten Spicher, Kurator der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, der chilenischen Filmemacherin Macarena Aguiló und Aníbal Jofré von MAFI TV, aus den eingereichten Bewerbungen den/die Gewinner*in aus. Die 20 besten Arbeiten werden auf der Website von MAFI TV präsentiert. Es werden lediglich diejenigen Bewerbungen berücksichtigt, die den Regeln und dem erforderlichen Format entsprechen.
Die Ausschreibung ist ab dem 1. Juni 2018 geöffnet und endet am 15. Oktober 2018.

1. Teilnahme
Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos.
Es kann daran jede Person teilnehmen, die in Südamerika wohnhaft ist und am 1. Juni 2018 das Mindestalter von 18 Jahren erreicht hat.
Um teilzunehmen, müssen die Teilnehmer*innen sorgfältig das jeweilige Teilnahmeformular ausfüllen und die angeforderten Dateien und Materialien hochladen, die unter dem entsprechenden Wettbewerb aufgeführt sind.
Mit der Teilnahme akzeptieren die Teilnehmer*innen die allgemeinen Bedingungen des Wettbewerbs.

2. Wettbewerb
Die drei Wettbewerbe finden vom 1. Juni 2018 bis zum 15. Oktober 2018 statt.
Alle Bewerbungen und Materialien müssen über die Website des Goethe-Instituts Chile bis zum 15. Oktober 2018 um 23:59 Uhr Ortszeit (chilenischer Zeit) hochgeladen sein.

3. Einreichung
Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht bereits im Zuge eines anderen Wettbewerbs ausgezeichnet worden sein.
Arbeiten, die feindselige, diskriminierende oder unangemessene Inhalte aufweisen, werden nicht zu dem Wettbewerb zugelassen. Das Goethe-Institut Chile ist berechtigt, Materialien, die nicht diesen Regeln entsprechen, aus dem Wettbewerb auszuschließen.
Jede*r Teilnehmer*in darf pro Wettbewerb nur eine (1) Bewerbung einreichen.

4. Wettbewerb
Es gibt drei Wettbewerbe: Rap, Graffiti und Kurzfilm (Mikrodokumentarfilm).
Die Auswahl der Gewinner*innen der drei Kategorien obliegt jeweils einer Expert*innen-Jury.
Bei der Auswertung der Arbeiten richten sich die drei Jurys nach verschiedenen Kriterien, abhängig vom jeweiligen Wettbewerb.
Die Gewinne der drei Wettbewerbe sind in der jeweiligen Beschreibung des Wettbewerbs aufgelistet. Es wird pro Wettbewerb nur eine*n Gewinner*in geben.
Die Gewinner*innen der drei Wettbewerbe werden im Dezember 2018 via E-Mail vom Goethe-Institut Chile kontaktiert. Zudem werden die Ergebnisse über die Website des Wettbewerbs und die Facebook-Seite des Goethe-Instituts Chile veröffentlicht.
Meldet sich ein*e Gewinner*in innerhalb der nächsten 10 Tage nicht auf die Benachrichtigung, verliert er/sie das Anrecht auf den Gewinn. Dieser wird dann auf den/die Nächstbeste*n übertragen.

5. Autor*innenrechte
Durch das Hochladen von Materialien über das Teilnahmeformular übertragen die Teilnehmer*innen automatisch die nicht ausschließlichen und nicht kommerziellen, räumlich und zeitlich unlimitierten Gebrauchsrechte der genannten Materialien an das Goethe-Institut Chile zur freien Nutzung im Rahmen des Wettbewerbs.
Die Teilnehmer*innen selbst haften für die Inhalte ihrer Arbeiten; im Falle von Plagiaten trägt das Goethe-Institut Chile keine Verantwortung.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
marx200cortometraje@gmail.com

Aufgrund der Größe des Wettbewerbs können wir leider nicht auf jede Anfrage reagieren. Auf häufig gestellte Fragen werden wir mittels eines FAQs eingehen.

Personalausweis oder Reisepass

Laden Sie ein Video in hoher Qualität auf Youtube oder Vimeo und geschützt durch ein Kennwort hoch. Geben Sie das Kennwort in das folgende Feld ein.

* erforderlich
Top