Rio de Janeiro 2016+1 Wanderforum Guanabarabucht

Ativista e idealizador do projeto, Sérgio Ricardo lidera debate em Paquetá.
Ativista e idealizador do projeto, Sérgio Ricardo lidera debate em Paquetá. | Alline Ourique © Goethe-Institut

Seit den 1980er Jahren gab es unzählige Versprechen, die Guanabarabucht zu entseuchen. Zuletzt wurde es anlässlich der Vorbereitungen der Stadt zur Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele von 2016 abgegeben, was neue Hoffnungen weckte, die abermals enttäuscht wurden. Die Hoffnung der Bewegung Baía Viva (Lebendige Bucht) ist indes, dass die Veränderung immer noch durch den Druck der Zivilgesellschaft durchgesetzt werden kann. Das von einer Gruppe von Amateur- und Profisportlern, Fischern, Umweltschützern, NGOs und Anwohnern der Guanabarabucht gegründete Forum erhält vom Projekt Spiele des Südens Unterstützung zur Durchführung von wechselnden Debatten zu Fragen wie Abwasserreinigung und öffentlichem Nahverkehr.

ie Foren gehen in Paquetá und Manguinhos an Land unter Beteiligung von Experten für Mobilität und Kanalisation, sowie von Vertretern von Regierung und Stadtverwaltung. Während der Foren werden außerdem kulturelle Aktivitäten angeboten wie etwa der Dokumentarfilm Guanabara 16 von Flávio Abreu.
 

  • Bootsfahrt des Kollektivs Baía Viva mit Unterstützung des Goethe-Instituts. Foto: Alline Ourique
    Bootsfahrt des Kollektivs Baía Viva mit Unterstützung des Goethe-Instituts.
  • Bootsfahrt des Kollektivs Baía Viva mit Unterstützung des Goethe-Instituts. Foto: Alline Ourique
    Bootsfahrt des Kollektivs Baía Viva mit Unterstützung des Goethe-Instituts.
  • Vorbereitung zur Fahrradtour des Kollektivs Baía Viva mit Unterstützung des Goethe-Instituts. Foto: Alline Ourique
    Vorbereitung zur Fahrradtour des Kollektivs Baía Viva mit Unterstützung des Goethe-Instituts.
  • Victor Oliveira (Street Football World), Thelma Vilas Boas (Lanchonete <> Lanchonete), Sérgio Ricardo (Baía Viva) und Paula Camargo (Centro Carioca de Design) im Gespräch darüber, was von der Olympiade bleibt. Foto: Alline Ourique
    Victor Oliveira (Street Football World), Thelma Vilas Boas (Lanchonete <> Lanchonete), Sérgio Ricardo (Baía Viva) und Paula Camargo (Centro Carioca de Design) im Gespräch darüber, was von der Olympiade bleibt.
  •  Indigene auf dem Event. Foto: Alline Ourique
    Indigene auf dem Event.
  • Konzertpublikum. Foto: Alline Ourique
    Konzertpublikum.
  • Auftritt des nordamerikanischen Saxofonisten Jessie Evans. Foto: Alline Ourique
    Auftritt des nordamerikanischen Saxofonisten Jessie Evans.
  • Auftritt des DJ MAM. Foto: Alline Ourique
    Auftritt des DJ MAM.