Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Russland
Maria Stepanova

Maria Stepanova Foto: Andrey Natotsinsky Maria Stepanova (geb. 1972) schreibt Lyrik, Essays und journalistische Texte. Sie hat bereits zehn Gedichtsammlungen und zwei Bücher mit Essays veröffentlicht und bereits zahlreiche russische und internationale Literaturpreise gewonnen, darunter der renommierte Andrey Bely Preis sowie ein Stipendium der Joseph Brodsky Foundation.

Ihre Gedichte wurden in mehrere Sprachen übersetzt, darunter Englisch, Italienisch, Deutsch, Französisch und Hebräisch. Stepanova war außerdem Gast auf vielen Literaturfestivals und Veranstaltungen rund um moderne Dichtung in Russland und vielen anderen Ländern. Ihre meinungsstarken Werke zur aktuellen politschen und medialen Situation in Russland sind auf Russisch, Englisch und Deutsch erschienen.

Ihr Roman Pamiati pamiati („In Erinnerung an die Erinnerung”), der Memoiren, Dokumente und Essays zu einer epischen Erzählung verbindet, ist im November 2017 auf Russisch erschienen und hat im Dezember 2018 den Big Book Prize erhalten. Das Werkt wurde 2018 vom Suhrkamp Verlag auf Deutsch veröffentlicht, weitere Übersetzungen ins Englische, Französische, Italienische, Chinesische und andere Sprachen sind geplant.
 
Maria Stepanova schreibt nicht nur Gedichte und Essays, sondern hat auch das unabhängige Online-Magazin um die Themen Kultur und Gesellschaft OpenSpace.ru mitbegründet und arbeitete hier von 2007 bis 2012 als Chefredakteurin.

2012 hat sie gemensam mit einigen ehemaligen Mitgliedern des Teams von OpenSpace ein neues Online-Medium gegründet: COLTA.RU ist das bislang einzige unabhängige per Crowd-Funding finanzierte Medienprojekt in Russland. Das Portal, das sich um die Themenbereiche Kultur, Soziales und Politik in Russland und auf der ganze Welt rankt, erreicht pro Monat 600.000 Seitenaufrufe. 

Top