Übersetzungsförderung

Wir möchten dem brasilianischen Publikum den Zugang zu deutschsprachiger Gegenwartsliteratur, Sachbüchern und Büchern für Kinder und Jugendliche erleichtern. Das Förderprogramm des Goethe‑Instituts unterstützt Verlage in Brasilien bei der Publikation deutscher Werke in portugieschsprachiger Übersetzung.

Was ist das Programm

Das Förderprogramm des Goethe‑Instituts Übersetzungen deutscher Bücher in eine Fremdsprache unterstützt ausländische Verlage bei der Publikation deutscher Literatur. Damit sollen einem nicht deutschsprachigen Leser*innenkreis aktuelle Werke der Gegenwartsliteratur, Bücher für Kinder und Jugendliche sowie wichtige wissenschaftliche Titel und Sachbücher zugänglich gemacht werden.

Das Programm dient kulturpolitischen Zielen und ist ein wichtiges Steuerungsinstrument der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. In den fast 50 Jahren seines Bestehens wurde die Veröffentlichung von rund 6.000 Büchern in 45 Sprachen finanziell unterstützt.

Förderbedingungen


Verlage mit Sitz in Brasilien, die deutschsprachige Bücher übersetzen möchten.

Den Schwerpunkt des Programms bilden aktuelle Belletristik, Comics, Kinder- und Jugendliteratur sowie Sachbücher zu aktuellen gesellschaftlich relevanten Themen. 
 

  • Bewerben können sich Verlage aus Brasilien für Werke deutschsprachiger Autor*innen, die bereits bei einem Verlag publiziert sind;
  • Die Übersetzung muss aus dem deutschsprachigen Original erfolgen;
  • Das Projekt darf sich zum Zeitpunkt des Abschlusses des Fördervertrags noch nicht im Stadium der Drucklegung befinden, damit das Goethe-Institut als Förderer im Buch genannt werden und das Logo des Goethe-Instituts abgedruckt werden kann;
  • Der brasilianische Verlag ist verpflichtet, im Impressum das Goethe-Institut als Förderer zu nennen und das Logo des Goethe-Instituts abzudrucken (Sollte er dies versäumen, wird die Fördersumme nicht ausgezahlt.);
  • Für die Festlegung der Fördersumme können nur Honorare herangezogen werden, die die Übersetzer*innen spätestens bei Erscheinen der Übersetzung ausgezahlt bekommen.
  • Der brasilianische Verlag ist verpflichtet, nach Veröffentlichung der Übersetzung drei Exemplare an das Goethe-Institut zu übergeben. Zwei davon gehen als Belegexemplare an die Zentrale in München, eines verbleibt in einer der Bibliotheken der Goethe-Institute in Brasilien.

  • Lizenzvertrag mit dem Rechteinhaber (sofern kein gemeinfreies Werk);
  • Vertrag mit dem Übersetzer oder der Übersetzerin;
  • PDF des deutschen Buches oder Textes.

Bitte bewerben Sie sich über das Goethe-Antragsportal, die Bewerbung ist in deutscher oder englischer Sprache möglich. Vor Einreichen des ersten Antrags muss der antragsstellende Verlag einen Account erstellen. Wenn Sie den Account erstellen, wählen Sie bitte dabei einen Account für Organisationen / Unternehmen und nicht den Account für Individualpersonen. 

Wir empfehlen, mit dem Antragsprozess frühzeitig zu beginnen. Das Bewerbungsportal speichert Ihre Angaben, die Sie vor Absenden des Antrags jederzeit ergänzen können.   
 
Bitte geben Sie bei Fragen zu laufenden Anträgen Ihre Antragsnummer an, die Sie nach Absenden der Bewerbung erhalten. 

Die Auswahl der zu fördernden Übersetzungen wird von einer sechsköpfigen Jury in Deutschland getroffen, die sich aus zwei Literaturkritiker*innen, einem/einer jährlich wechselnden Verlagsmitarbeiter*in aus dem Bereich Rechte & Lizenzen sowie drei Mitarbeiter*innen des Bereichs Literatur und Übersetzungsförderung des Goethe-Instituts zusammensetzt. 

Übersetzungen, die auch als E-Book erscheinen, möchten wir in unserer Onleihe für angemeldete Nutzer*innen zur Ausleihe zur Verfügung stellen. Der brasilianische Verlag wird gebeten, uns die Übersetzung im EPUB-Format zur Verfügung zu stellen. Es ist jedoch keine Bedingung für die Förderung! Die Ausleihe von eBooks in der Onleihe unterliegt strikten Nutzungsbedingungen für das Publikum: 
  • Die E-Pub-Dateien sind kopiergeschützt und können nicht weitergegeben werden-
  • Maximal zwei Nutzer können das E-Pub gleichzeitig ausleihen-
  • Die maximale Leihfrist beträgt zwei Wochen-
  • Nur registrierte Nutzer können das E-Book entleihen. 

Wann kann man einen Antrag stellen?

Es gibt insgesamt vier Bewerbungszeiträume innerhalb eines Jahres, in denen ein Antrag gestellt werden kann. Die Auswahljury berät zeitlich versetzt dazu im Anschluss viermal jährlich über alle eingegangenen Bewerbungen.





Wie kann man einen Antrag stellen?




Weitere Informationen

Bereitstellung eines ebook für die Onleihe

Übersetzungen, die auch als E-Book erscheinen, möchten wir in unserer Onleihe für angemeldete Nutzer*innen zur Ausleihe zur Verfügung stellen. Der brasilianische Verlag wird gebeten, uns die Übersetzung im EPUB-Format zur Verfügung zu stellen. Es ist jedoch keine Bedingung für die Förderung! Die Ausleihe von eBooks in der Onleihe unterliegt strikten Nutzungsbedingungen für das Publikum:
  • Die E-Pub-Dateien sind kopiergeschützt und können nicht weitergegeben werden;
  • Maximal zwei Nutzer können das E-Pub gleichzeitig ausleihen;
  • Die maximale Leihfrist beträgt zwei Wochen;
  • Nur registrierte Nutzer können das E-Book entleihen.

Download des Logos zum Abdruck

Das Logo des Goethe-Instituts zum Abdruck in geförderten Übersetzungen:

Kontakt




Verwandte Links



Top