Agora é com Elas

Banner Agora é com elas alemão

Schriftstellerinnen aus Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Deutschland und Peru diskutieren über das Verhältnis von Literatur und Gesellschaft heute.

Über die Veranstaltungsreihe

Schriftstellerinnen waren in der literarischen Landschaft lange Zeit weitgehend unsichtbar. Heute werden Autorinnen mit wichtigen Literaturpreisen ausgezeichnet, in viele Sprachen übersetzt und erreichen ein weltweites Publikum.  

In dieser von der argentinischen Schriftstellerin Claudia Piñeiro kuratierten Gesprächsreihe kommen Schriftstellerinnen aus Südamerika und Deutschland zusammen und diskutieren über das Verhältnis von Gesellschaft, Feminismus und literarischem Schreiben. Wie reflektieren sie in ihren Werken gegenwärtige Konflikte? Wie lässt sich literarisch über Gewalt sprechen? Kann Literatur Gesellschaften transformieren? 

Die Veranstaltungsreihe ist eine gemeinsame Initiative der Goethe-Institute Buenos Aires, La Paz, Lima, Porto Alegre, Rio de Janeiro, Salvador, Santiago und São Paulo, mit Unterstützung von Leia Mulheres und der Verlage Incompleta, Planeta und Todavia.

Wie teilnehmen?

Um die Debatte anzuschauen, die Sie interessiert, rufen Sie unten die entsprechende Seite zum Tag und zur Uhrzeit der Veranstaltung auf. Sie können die Debatte auch direkt über YouTube verfolgen (klicken Sie auf die gewünschte Seite, um mehr zu erfahren). Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Veranstaltungen





Teilnehmerinnen

Autorinnen und Moderatorinnen der Veranstaltungsreihe aus Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Deutschland und Peru

Adriana Couto © Narriman Romeiro

Brasilien
Adriana Couto

Journalistin und Moderatorin der Sendung Metrópolis bei TV Cultura in Brasilien
 


Ariana Harwicz

Argentinien
Ariana Harwicz

Schriftstellerin und Autorin von Matate, amor, La débil mental und Precoz. Ihre Werke wurden in mehr als 16 Sprachen übersetzt.


Camila Sosa Villada © Catalina Bartolomé

Argentinien
Camila Sosa Villada

Schriftstellerin, Dramatikerin und Schauspielerin. Gewinnerin des Gran Premio de l'Héroïne. 


Cidinha da Silva

Brasilien
Cidinha da Silva

Cidinha da Silva ist Autorin und Redakteurin. Sie hat 19 Bücher veröffentlicht, darunter Os nove pentes d’África und Um Exu in New York. Ihre Werke wurden ins Deutsche, Katalanische, Spanische, Französische, Englische und Italienische übersetzt.


Claudia Piñeiro © Mariana Doller

Argentinien
Claudia Piñeiro

Schriftstellerin, Dramatikerin, Drehbuchautorin und Journalistin. Kuratorin der Veranstaltungsreihe.


Gabriela Wiener @ AF Rodrigues

Peru
Gabriela Wiener

Lyrikerin, Journalistin und Autorin der Bücher Llamada perdida und Sexografías.


Giovanna Rivero @ Alexander Torres

Bolivien
Giovanna Rivero

Schriftstellerin und Doktorandin in hispano-amerikanischer Literatur an der University of Florida. Autorin von Tierra fresca de su tumba.


Joselia Aguiar © Silvia Costanti

Brasilien
Joselia Aguiar

Journalistin, Kuratorin des brasilianischen Literaturfestivals Festa Literária de Paraty 2018 und 2019. Ausgezeichnet mit den Literaturpreis Premio Jabuti für Jorge Amado, una biografía (2018).


Lina Meruane © Lorena Palavecino

Chile
Lina Meruane

Mehrfach ausgezeichnete Schriftstellerin und Autorin von Werken wie Contra los hijos (2014) und Sistema nervoso (2018). 


Patrícia Melo © Kyrhian Balmelli

Brasilien
Patrícia Melo

Autorin von Romanen und Kurzgeschichten, nominiert für den Prix Femina und Gewinnerin des Deux Océans und des Deutschen Krimipreises.


Zoë Beck © Victoria Tomaschko

Deutschland
Zoë Beck

Schriftstellerin, Redakteurin, Übersetzerin und Synchronregisseurin. Sie ist eine der herausragenden Autorinnen des Kriminalromans und wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet.


Carola Saavredra © Camilla Loreta

Brasilien
Carola Saavedra

Schriftstellerin, Lehrerin und Autorin der Romane O inventário das coisas ausentes, Com armas sonolentas und vielen anderen mehr. Ihr erstes Buch mit Essays ist O mundo desdobrável: ensaios para depois do fim.


Partner









Top