UNIDAS: Über das Projekt

Vom 25. bis 28. November 2020 vereinen sich Salvador und Berlin als Gastgeberstädte um gemeinsam das Event „UNIDAS: Frauen im Dialog” auszurichten. Ziel der Veranstaltung ist es, Frauen verschiedenster Herkunft und mit unterschiedlichsten Geschichten zu mobilisieren, um gemeinsam Ideen und Strategien für den andauernden Kampf der Gleichstellung der Geschlechter zu entwickeln.
Alle Debatten und Aktivitäten aus den Begegnungen werden live übertragen, wobei vier Themenblöcke diskutiert werden: „Intersektionalität", „Frauenrechte und Gleichstellung der Geschlechter", „Gewalt gegen Frauen" und „Krisenprävention". In der Hauptstadt des Bundesstaates Bahias treffen etwa 30 Frauen feministischer, kollektiver und repräsentativer Vereinigungen zusammen, unter ihnen Schwarze Frauen, LGBTQI+, indigene Frauen, Bewohnerinnen peripherer Regionen und Aktivistinnen aus den Bereichen Kunst, Politik, Bildung und Soziales.
In Berlin finden die Diskussionen, Vorträge und Gruppenarbeiten online statt, gleichzeitig zu denen in Brasilien, wobei digitale, transatlantische Brücken die beiden Orte verbinden. Auch die Goethe-Institute anderer Länder laden dazu ein, sich an diesem internationalen Projekt zu beteiligen.
 
Die Durchführung des Projektes erfolgt in Zusammenarbeit von UNIDAS - dem Netzwerk von Frauen aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, dem Goethe-Institut, dem Auswärtigen Amt, unter der Schirmherrschaft von Heiko Maas und dem Frauenministerium des Bundesstaates von Bahia.
 
ÜBER UNIDAS – Im April 2019 wurde das Netzwerk in Salvador ins Leben gerufen und im Mai desselben Jahres auch in Deutschland etabliert. In Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt und dem Goethe-Institut, will das Frauennetzwerk aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, Partnerschaften stärken, um somit die Gleichstellung der Geschlechter voranzutreiben und Strategien für eine stabile und sichere Gesellschaft zu entwickeln.
 
UNIDAS möchte die Position von Frauen in der Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft stärken, den Austausch für ein gegenseitige Lernen und Unterstützen zwischen den Mitgliedern und Verbündeten vorantreiben und Frauenrechtsbewegungen systematisch unterstützen.

Top