Performativer Vortrag und Diskussion Cinéma Copains: Never let a good crisis go to waste

Cinéma Copains © Cinéma Copains

Mo, 29.04.2019

Auditorium des Goethe-Instituts Porto Alegre

24 de Outubro Strasse, 112
90510-000 Porto Alegre

Bürgergespräche | Performativer Vortrag und Diskussion

Der Vortrag beschäftigt sich mit der Wechselwirkung von Signalen, die der Finanzmarkt aussendet, und politischen Ereignissen. Minze Tummescheit und Arne Hector haben die Börsenausschläge vor und nach kritischen Momenten der jüngeren brasilianischen Geschichte unter die Lupe genommen. Die letzten Jahre waren in einem der größten sogenannten emerging markets politisch turbulent, um das mindeste zu sagen. Die Medien der Finanzbranche berichteten und „die Märkte“ reagierten. Reagierten sie? Oder sind die Preisbewegungen, die millionenfach in Diagrammen auf allen Bloomberg-Terminals von New York bis Singapur aufflackern, der Außenbordmotor, der das Schiff vor sich hertreibt?
In einer Serie von Film- und Performanceprojekten unter dem Titel „Fictions and Futures“ beschäftigen sich Minze Tummescheit und Arne Hector mit den Auswirkungen der Finanzindustrie auf unsere Lebenswelt und - was eventuell entscheidender ist - auf unsere Vorstellung von Gesellschaft.

 

Cinéma Copains:
Minze Tummescheit und Arne Hector

Die Bezeichnung cinéma copains steht für ein Kino, das ohne Geld im Freundeskreis produziert wird. Negativ steht es für Amateurkino, für Selbstausbeutung plus Ausbeutung der Freund_innen. Ohne bis jetzt ein Rezept gegen die Selbstausbeutung gefunden zu haben, arbeiten wir an der Umkehrung des Begriffs ins Positive: cinéma copains steht für unabhängiges Filmemachen mit den Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, zu Fragen, die uns wirklich interessieren.

Seit 2000 arbeiten wir als cinéma copains in Kooperation mit copines und copains aus aller Welt. Uns interessieren ökonomische Themen, die wir immer auch als politische und gesellschaftliche Fragen verstehen. Unsere dokumentarischen Arbeiten, die Vorträge, Performances, Installationen und künstlerische Dokumentarfilme einschließen, basieren auf Langzeitprojekten. An der Schnittstelle von Dokumentarfilm und Kunst, mit einer sichtbaren politischen Haltung, suchen wir nach Form für Inhalt.

Zurück