Workshop FEMINISMUS UND DIE GENDERFRAGE

Weltreise © Goethe-Institut Rio de Janeiro

Di, 10.10.2017 -
Fr, 10.11.2017

Paço Imperial

Praça XV de Novembro, 48
Centro

Überschreitungen durch die Kunst

Im Kontext der Ausstellung “Weltreise”, die vom Goethe-Institut nach Rio geholt wurde, wird Marina Jerusalinsky den Kurs „Feminismus und die Genderfrage: Überschreitungen durch die Kunst“ für 20 Schüler der 6. und 7. Klasse leiten.

Bei vier Treffen wird die Pädagogin mit den Jugendlichen über die Geschlechterteilung in der Gesellschaft, die Bedeutung im Alltag und über die Vorstellung von Normalität nachdenken und dabei Bilder entwerfen, die diesen Ideen zugrundeliegen.

Bei den Treffen wird die Gruppe die Ausstellung besuchen und Werke sehen, die in Verbindung mit diesen Themen stehen. Auch werden praktische Aktivitäten durchgeführt, die über die Idee des Überschreitens und über die Identität eines jeden in der Erschaffung von Bildern Selbstdarstellung oder der Darstellung des Anderen reflektieren.

Das Kollektiv Camará hat im Kontext der Ausstellung “Weltreise“ ein pädagogisches Konzept erarbeitet, das eine Reihe von Angeboten umfasst.

Zurück