Peter Stamm Weit über das Land

Thomas ist Angestellter in der Welt des herrschenden Trotts: Er hat zwei Kinder, eine Ehefrau und ein Haus in einer Kleinstadt in der Schweiz. Es ist ein Leben, wie es durchschnittlicher nicht sein könnte. Doch eines Tages, aus unerfindlichen Gründen, kommt der Familienvater nicht mehr von der Arbeit zurück. Seine Ehefrau Astrid glaubt anfangs noch an ein Versehen. Sie beruhigt die Kinder, gibt sich Antworten, jongliert mit fadenscheinigen Erklärungen. Doch dann ist klar: Thomas ist abgehauen.

Dieses Ende eines normalen Familienlebens ist zugleich der Anfang von Peter Stamms neuem Roman Weit über das Land. (…) Stamm ist ein Meister der leisen Dramatik: Er spürt das Scheitern seiner Protagonisten mit einer ruhigen Sprache auf, die in feinen Beobachtungen die Schwere des Alltags trocken zu spiegeln versteht. Die Plötzlichkeit des Verschwindens, die Hilflosigkeit der Ehefrau, das Unverständnis der Nachbarn - das alles wirkt so erdrückend, weil sich Thomas' Weggang rational nicht erklären lässt.
 

Peter Stamm
Weit über das Land
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2016
ISBN 978-3-10-002227-1
224 Seiten