Jugendbegegnung Deutsch-Belarussische „Schülerbrücke“

Deutsch-Belarussische Jugendbegegnung „Schülerbrücke“
Deutsch-Belarussische Jugendbegegnung „Schülerbrücke“ | © Goethe-Institut

Das Goethe-Institut Minsk organisierte im Dezember 2014 eine große Schülerbegegnung in Deutschland und Belarus. 60 Schüler aus beiden Ländern, sowie Begleitlehrer aus allen der zwölf beteiligten Schulen, erhielten die Gelegenheit, eine Woche lang in Deutschland und nachfolgend eine Woche in Belarus miteinander zu lernen und zu leben. Die Gesamtgruppe wurde in Deutschland auf drei parallel stattfindende Teilbegegnungen in Lübeck, Weimar und Würzburg aufgeteilt, in Belarus auf die Städte Grodno, Vitebsk und Brest.

Jugendbegegnung Deutschland - Belarus Jugendbegegnung Schülerbrücke © Goethe-Institut
Die Jugendlichen absolvierten ein vielfältiges Programm mit Workshops, Seminaren und Exkursionen. Und auch in der Freizeit war für Abwechslung gesorgt. Zum Abschluss der Begegnungen trafen alle Teilnehmer in Minsk zusammen. Dort wurden die zurückliegenden zwei Wochen noch einmal reflektiert. Durch die Begegnung entstanden neue Freundschaften. Aber auch die Fremdsprachenkenntnisse hatten sich erweitert, und das sonst oft fremde Partnerland war plötzlich viel vertrauter.