Foto-Projekt
Ich sehe was, was du nicht siehst

Ausstellungseröffnung
Ausstellungseröffnung | Foto (Auschnitt): © Luisa Zahn

Am 28. April 2017 wurde die Foto-Ausstellung „Ich sehe was, was du nicht siehst“ im Goethe-Institut eröffnet.
 
Deutsche Freiwillige des Programms KULTURWEIT unterstützen im Schuljahr 2016/17 den Deutschunterricht an den Partnerschulen des Goethe-Instituts und der ZfA in Belarus. Sie initiierten ein Schülerprojekt, in dem die Teilnehmer ihr Heimatland aus ganz persönlicher Sicht in Fotos und kurzen Texten vorstellen sollten. Zur Eröffnung reisten Schüler und Freiwillige aller beteiligten Schulen nach Minsk. Die von einer Jury gekürten Preisträger in den verschiedenen Kategorien wurden prämiert. Zudem wurde dem Publikum die Broschüre vorgestellt, die alle Arbeiten enthält und zu einer kleinen Reise durch Belarus einlädt.
 
Die Ausstellung war in der 4. Etage zu sehen. Unsere Besucher und Kursteilnehmer haben darüber abgestimmt, welches Bild den Publikumspreis erhalten sollte.