PASCH-Projekt Digitale Akademie für Mädchen

Digitale Akademie für Mädchen. Foto: © Goethe-Institut/privat
Digitale Akademie für Mädchen. | Foto: © Goethe-Institut/privat

Der digitale Wandel greift mehr und mehr um sich und betrifft mittlerweile alle Bereiche des täglichen Lebens. Trotzdem sind Mädchen und Frauen in der IT-Branche nach wie vor aus den verschiedensten Gründen unterrepräsentiert. Ein Zustand, den es zu verändern gilt! Einen Schritt in Richtung dieser Veränderung machten vom 19. bis 21. September 2018 30 PASCH-Schülerinnen aus Minsk, Orsha, Molodetschno, Grodno, Borisov und Sluzk in der Digitalen Akademie für Mädchen in Minsk.
 
Zu Beginn der Akademie konnten die Teilnehmerinnen zwischen drei spannenden Workshops wählen. Workshop Nummer eins zum Thema Kreative Robotik leitete die Leipziger Designerin Amelie Goldfuß. Angefangen von einfachen Zeichenrobotern mit batteriebetriebenem Motor, lernten die Mädchen innerhalb von drei Tagen, wie man das Robotik-Programm ARDUINO bedient und schafften es, Schritt für Schritt, immer komplexere Befehle zu codieren und schließlich sogar ein Programm zu schreiben, das mehrere Motoren des Roboters unabhängig voneinander kontrolliert.
 
Im zweiten Workshop ging es musikalisch zu. Die Musikpädagogin Frauke Hohberger aus Hannover eröffnete den Teilnehmerinnen gemeinsam mit der Minsker Musikerin Natallia Kunitskaya (alias Mustelide) einen Einblick in die Welt des digitalen Komponierens auf Basis von Apps. Wer sich konkret für die Entwicklung von Apps interessierte, war im dritten Workshop richtig. Die Leipziger Code Girls, hinter denen sich die Leipziger IT-Enthusiastinnen Natalie Sontopski und Julia Hoffmann verbergen, zeigten den jungen Teilnehmerinnen, wie einfach es nach einer kurzen Einführung ist, seine eigene App zu programmieren, was direkt an einer belarussisch-deutschen Vokabel-App ausprobiert wurde.
 
Neben den Workshops hatten außerdem alle Gelegenheit, im IT-Unternehmen EPAM, in der IT Princess Academy und im Rahmen eines Vortrags über flotracker, einer der weltweit führenden Gesundheit-Apps, Frauen kennenzulernen, die auf unterschiedliche Weise in der IT-Branche ihren Weg gegangen sind und den Teilnehmerinnen somit viele Fragen beantworten und vielleicht auch Wege in die eigene berufliche Zukunft aufzeigen konnten.
 

  • PASCH-Projekt: Digitale Akademie für Mädchen. Foto: © Goethe-Institut/privat Foto: © Goethe-Institut/privat
    PASCH-Projekt: Digitale Akademie für Mädchen.
  • PASCH-Projekt: Digitale Akademie für Mädchen. Foto: © Goethe-Institut/privat Foto: © Goethe-Institut/privat
    PASCH-Projekt: Digitale Akademie für Mädchen.
  • PASCH-Projekt: Digitale Akademie für Mädchen. Foto: © Goethe-Institut/privat Foto: © Goethe-Institut/privat
    PASCH-Projekt: Digitale Akademie für Mädchen.
  • PASCH-Projekt: Digitale Akademie für Mädchen. Foto: © Goethe-Institut/privat Foto: © Goethe-Institut/privat
    PASCH-Projekt: Digitale Akademie für Mädchen.
  • PASCH-Projekt: Digitale Akademie für Mädchen. Foto: © Goethe-Institut/privat Foto: © Goethe-Institut/privat
    PASCH-Projekt: Digitale Akademie für Mädchen
  • PASCH-Projekt: Digitale Akademie für Mädchen. Foto: © Goethe-Institut/privat Foto: © Goethe-Institut/privat
    PASCH-Projekt: Digitale Akademie für Mädchen.