Präsentation Koala

Präsentation des Buches von Lukas Bärfuss

Buchcover von „Koala“ Der Schriftsteller Lukas Bärfuss wagt es, sich auf das Territorium des Schweigens und der Sprachlosigkeit zu begeben, das sich nach dem Selbstmord seines Bruders in seinem eigenen Bewusstsein ausbreitet. Indem er versucht, die Tat seines Bruders zu erfassen, indem er Schritt für Schritt immer tiefer in das Leben des Bruders eindringt, indem er das eigene und nicht nur das eigene Schweigen erforscht und die Fäden von inhaltlichen Knäueln, die er unterwegs findet, aufnimmt und abwickelt, schafft der Autor einen einzigartigen mehrdimensionalen Text, in dem unter dem Schleier des Alltäglichen das pulsiert, was den eigentlichen Kern des – nicht nur menschlichen - Lebens ausmacht.
 
Ein Buch über Selbstmord und Niederlagen, das dennoch Optimismus verbreitet, da  sich der Leser der Größe des Menschen bewusst wird, der, tief in den Abgrund blickend, es doch vermag, über diese Erfahrung zu sprechen.
 
Alle, die sich von der existenziellen Thematik angesprochen fühlen, die die Suche nach dem Sinn als ihr persönliche Aufgabe wahrnehmen, sind herzlich zur Lesung mit Lukas Bärfuss eingeladen, einem Autor, der in seinem Heimatland Schweiz als Max Frisch der Gegenwart bezeichnet wird. Sie erhalten die Möglichkeit, mit dem Autor die elementarsten und menschlichsten Fragen auszuloten- die Fragen nach dem Leben, dem Tod und dem Sinn.
 
An der Veranstaltung nehmen teil:

Lukas Bärfuss, Schriftsteller
Iryna Herasimovich, Übersetzerin
Lesung auf Belarussisch: Maxim Karaszjaljou
 
Lukas Bärfuss Lukas Bärfuss wurde 1971 in Thun (Schweiz) geboren. Nach neun Jahren verließ er die Primarschule und übte mehrere Berufe aus. Seit 1997 ist er freischaffender Autor. Heute gehört Lukas Bärfuss zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Gegenwartsdramatikern. Seine Stücke werden auf der ganzen Welt aufgeführt. Ein großer Erfolg war sein Debütroman „Hundert Tage“. Für sein Werk bekam Lukas Bärfuss eine ganze Reihe von Auszeichnungen. Der Roman „Koala“ wurde mit dem Schweizer Buchpreis 2014 ausgezeichnet. Zuletzt erschien 2015 der Essayband „Stil und Moral“. Lukas Bärfuss lebt und arbeitet in Zürich.

  Pressemitteilung (PDF, 223 KB, auf Belarussisch)
 

Zurück