Deutsche Spuren in Kanada

Deutsche Spuren © Goethe-Institut

Wussten Sie schon, dass...

... sich viele Orte in Kanada finden lassen, die eine Beziehung zu Deutschland aufweisen? Haben Sie sich vielleicht schon einmal gefragt, was New Brunswick mit Braunschweig zu tun hat oder warum es in Kitchener jedes Jahr ein Oktoberfest gibt? Auch deutsche Künstler, Architekten und Persönlichkeiten aus der Wissenschaft wie Gerhard Herzberg oder Elisabeth Mann Borgese haben in Kanada Spuren hinterlassen.

Der Einfluss deutscher Einwanderer und ihrer Nachkommen schlägt sich in Ortsbezeichnungen, in der Architektur, in der Wirtschaft und Politik sowie in der Kunst nieder. Nicht selten haben sie in der Entwicklung des Landes eine wichtige Rolle gespielt. Waren es im 18. Jahrhundert 200 deutsche Familien, die sich am Sankt Lorenz Strom niedergelassen hatten, so geben heutzutage laut der kanadischen Volkszählung im Jahr 2016 über 3 Millionen Kanadier ihren deutschen Ursprung an und 430.000 Personen bezeichnen Deutsch als ihre Muttersprache.

Entdecken Sie Kanada aus einer neuen Perspektive und gehen Sie mit uns auf eine multimediale Spurensuche. Besuchen Sie die genannten Orte oder machen Sie einen virtuellen Rundgang, der Sie sowohl in die Zeit der ersten europäischen Besiedlung versetzt als auch im Zeichen des modernen Zeitalters und der Globalisierung steht.

Die multimediale App "Deutsche Spuren in Kanada" gibt es kostenlos für Ihr Smartphone oder Tablet und ist nach der Installation auch offline verfügbar.
 
Zum Download im iTunes Store
Zum Download bei Google Play
 

Spuren in Kanada