Ein besonderes Schnitzel-Restaurant
Deutsche Spuren in New Brunswick

Deutsche Küche in Fredericton

Auf der Nordseite Frederictons, ganz in Ufernähe des majestätischen St. John Flusses, befindet sich in der Unionstreet, einer der beiden Hauptstraßen der Nordseite, der hübsche „Schnitzel Parlour“, das einzige Restaurant in Fredericton mit deutscher Küche.

„Schnitzel Parlour“ „Schnitzel Parlour“ | © The Schnitzel Parlour Seit der Eröffnung im November 2014 bietet der Familienbetrieb von Uwe und Beate Küster hier traditionelle hochwertige Speisen in Wohnzimmeratmosphäre – das Lokal ist in einem restaurantgerecht umgebauten Wohnhaus mit zwei geschmackvoll eingerichteten Speiseräumen untergebracht. Wie der Name schon verrät, gibt es hier eine  große Auswahl an Schnitzeln, von Klassikern wie Jäger- und Zigeunerschnitzel bis zu neuen Kreationen wie Bombay Curryschnitzel oder Schokolade-Chili Schnitzel. Aber natürlich kann der Gast auch andere deutsche und europäische Spezialitäten genießen. Gepflegte gutbürgerliche Küche wird großgeschrieben und so gibt es zum Beispiel auch Rouladen(nicht regelmäßig), selbstgemachte Spätzle, Gulasch (nicht regelmäßig) oder eine deftige Aufschnittplatte mit selbstgemachtem Sauerteigbrot. Auch wer gute Desserts liebt, ist bei Uwe und Beate Küster am richtigen Ort und kann sich mit hausgemachten Kuchen und Torten sowie einer Selektion von handgemachten Trüffeln aus belgischer Schokolade (im Sommer nicht erhãltlich) verwöhnen lassen. Die Schwarzwälder Kirschtorte gibt es immer, sowie einen Brownie mit Bitterschokolade, Eis und Himbeeren. Die wechselnde Dessertkarte umfasst auch Sachertorte, Zitronencremekuchen und Käsekuchen deutscher Art hergestellt mit Quark vom hiesigen Boyce Markt. Getränketechnisch erwarten den Gast deutsche Weißweine, Biere wie Warsteiner, das schokoladige Erdinger Schwarzbier und auch Starkbiere sowie eine erfrischende Sommerweiße(nicht immer erhältlich). Wer möchte, kann mit einem „Underberg“ oder Jägermeister seiner Verdauung etwas Gutes tun.
 
Das spezialisierte Restaurant eignet sich sehr gut für kleine Gruppen wie Geburtstags- und Familienfeiern, aber auch Verlobungen und Hochzeiten können hier stattfinden.  An  Silvester und am Valentinstag gibt es ein besonderes Menü und eine Reservierung ist an diesen Tagen natürlich ein Muss. Es empfiehlt sich aber auch sonst wegen der begrenzten Anzahl an Plätzen vorher anzurufen. Mit seinem erfolgreichen Konzept des „Private Dining“ hat Uwe Küster eine Stammkundschaft aufgebaut, zu der lokale Liebhaber der deutschen Küche gehören, wie auch zunehmend jüngere Leute, die die deutsche Küche probieren möchten.  Zu den Kunden gehören auch nach Nova Scotia oder zur „Bay of Fundy“ durchreisende Sommerurlauber, die in Fredericton Halt machen, um bei Uwe und Beate Küster zu essen. Auch das Oktoberfest des Militärs in Oromocto wird von „Schnitzel Parlour“ versorgt.   
 
Die angenehme Beleuchtung und die mit schwarzen Stoffservietten elegant eingedeckten Tische harmonieren mit den verspielten, bunt gemusterten Tapeten des Wohnhauses, den alten Bildern an den Wänden und den warmen Dielenböden. Beate Küster hat hier ihr Geschick eingesetzt und sie kocht auch, während ihr Mann den Service betreibt. Dem Besucher wird der lebensgroße viktorianische Weihnachtsmann in  der Ecke auffallen und wer Tee trinkt, bekommt diesen in viktorianischen Sammeltassen – allesamt Geschenke von ortsansässigen Gästen.
 
Ursprünglich aus Frankenberg in Hessen, begann Uwe Küster, der zunächst als Konditor und Bäcker in Deutschland gearbeitet hat,  sich mit der „Chocolaterie Fackelmann“ selbständig zu machen. Als Anerkennung seiner neuen Heimatstadt erfand Uwe Küster den Fredericton Trüffel, ein Spezialrezept belgischer Bitterschokolade mit Ahornsirup und entschloss,  Königin Elizabeth von England eine Schachtel davon zu schicken. Er betrachtet es als einen Höhepunkt seiner Karriere, dass sie sein Präsent annahm. Ebenso kosteten Prinz Charles und die Herzogin von Cornwall die Pralinen aus Fredericton in der Königlichen Suite des Delta Hotels. Uwe Küster und seine Frau hatten die Ehre, dem königlichen Paar bei ihrem Besuch in St. John 2012 begegnen zu dürfen. Sehr bald hatte der begeisterte Hobbykoch sein Geschäft zu einem Restaurant erweitert, zunächst in einem alten Bauernhaus an der Woodstock Road, später im Gebäude des „Silverwood Inn & Suites“. Der jetzige schöne Standort des „Schnitzel Parlour“ ist auf der Union Street.
 
Dieses Restaurant ist mit seiner gelungenen Mischung aus kanadisch-deutscher Einrichtung und authentischer deutscher Gastronomie und Gastfreundlichkeit auf jeden Fall einen Besuch wert! Beate und Uwe Küster freuen sich auf ihre Gäste.

Website