„Holocaust Education Centre“
Deutsche Spuren in Vancouver

Das „Holocaust Education Centre“ in Vancouver

Das „Holocaust Education Centre“ in Vancouver wurde 1994 von Überlebenden als eine permanente Einrichtung in Vancouver gegründet. Das Ziel der Gründer ist es, den Besuchern die Ursachen und Konsequenzen von Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus durch Bildung und Erinnerung an den Holocaust näherzubringen.

Das Bewusstsein für Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit und Genozid soll durch die Erinnerung an den Holocaust gestärkt werden. Die hohe Besucherzahl von rund 25000 Studenten und Lehrern zeugt von seiner führenden Rolle im Bildungsbereich. Dabei werden Themen bezogene Ausstellungen und Programme für Schulen angeboten und Lehrmaterialien erstellt. Es gibt webbasierende Veröffentlichungen, eine permanente Museumskollektion mit Artefakten, gesammelt von Überlebenden des Holocausts, ein Archiv, eine Bibliothek und ein fortlaufendes Zeitzeugen-Projekt.

Das „Holocaust Education Centre“ in Vancouver Das „Holocaust Education Centre“ in Vancouver | © Goethe-Institut Montreal Außerdem organisiert das Zentrum zahlreiche öffentliche Kultur- und Gedenkveranstaltungen und gibt dreimal im Jahr einen Newsletter unter dem Titel „Zachor“ heraus. Es finden auch immer wieder neue Veranstaltungen statt, die die Umstände der damaligen Zeit aus kanadischer Sicht zeigen und ein Besuch im Vancouver „Holocaust Education Centre“ lohnt sich daher sehr.

 Webseite