VR:RV Panels auf der re:publica 2018

VR:RV auf der re:publica 18 © Retune

re:publica 2018 – Projektpräsentationen: VR:RV & Performersion

3. Mai, 10:00 – 11:00 Uhr, Stage 9
Projektpräsentationen: VR:RV & Performersion
DiskussionsteilnerhmeInnen: Paul Feigelfeld, Liam Maloney, Tess Takahashi, Christiane Miethge

Wir eröffnen unser Themengebiet "Immersive Künste" mit einer Reihe von Blitzpräsentationen. Dieses Panel bringt die TeilnehmerInnen des VR:RV-Projekts zusammen, um ihre neuesten Forschungen vorzustellen. Dazu kommen Künstler des Berliner Performers-Festivals. Alle stellen ihre Projekte in einer jeweils fünfminutigen Präsentation vor.
 

re:publica 2018 – VR:RV | Visualising the Invisible: VR Encounters in Non-Fiction

3. Mai, 17:30 – 18:30 Uhr, Stage 9
VR:RV | Visualising the Invisible: VR Encounters in Non-Fiction
DiskussionsteilnehmerInnen: Liam Maloney, Carolin Wiedemann, Sophie Schulenburg

Was macht VR sichtbar, was sonst unsichtbar wäre? Wie können neue immersive Räume uns dazu einladen, die Grenzen von Journalismus, Wissenschaft und Bildung zu erforschen? Was sind die Implikationen von VR als Zeuge von Trauma und Konflikt, wo beginnt Voyeurismus : Was kann bloßgestellt werden und was sollte  letztlich der Vorstellungskraft überlassen bleiben?
 

re:publica 2018 – VR:RV | Stories We Tell

3. Mai, 16:15 – 17:15 Uhr, Stage 9
VR:RV|Stories We Tell
Panelists: Chris Köver, Nyla Innuksuk, Etienne Turpin

„Geschichte und Erzählung sind der Code für das Betriebssystem der Menschheit." (Kamal Sinclair, Making a New Reality (Eine neue Realität schaffen)). Welche Codes sind in die Art und Weise Geschichten zu erzählen eingebettet, und wie kann VR diese Skripte explodieren und erweitern?
 

Top