Tag der offenen Tür 1989-2019/ Berlin, je me souviens – Berlin, ich denk an Dich

Berlin, ich denk an dich © Birgit Kinder, Photo: Candice Mermet

Sa, 28.09.2019 -
Fr, 29.11.2019

Goethe-Institut Montreal

1626 boul. St-Laurent
Büro 100
H2X 2T1 Montréal

Tag der offenen Tür anlässlich der Journée de la culture

Das Goethe-Institut und die Kommunikations-Fakultät der UQAM laden Sie recht herzlich ein, um das 30-jährige Jubliäum des Berliner Mauerfalls im Rahmen der Journées de la culture zu gedenken. Im Programm:
 
Ausstellung
Die Ausstellung zeigt beeindruckende Fotos und Dokumente aus den Archiven deutscher Tageszeitungen. Themen sind das SED-Grenzregime und seine Opfer, Fluchten und Fluchthilfe, der Alltag entlang der innerdeutschen Grenze und in der geteilten Stadt sowie die glückliche Überwindung der Teilung mit der Friedlichen Revolution des Jahres 1989.
www.goethe.de/kanada/mauer

1989-2019/ Berlin, je me souviens – Berlin, ich denk an Dich
Von der friedlichen Revolution und der Kommerzialisierung der (N)ostalgie bis hin zu Rammstein: Ausstellung, Auftritte, Diskussionsrunde
15 Uhr: Ausstellung
17 Uhr -18 Uhr:  Diskussionsrunde mit den Studierenden und der Filmregisseurin Catherine Veaux-Logeat (Entre mer et Mur)
18 Uhr -19:30 Uhr:  musikalischer Auftritt
 
Partner: Le Fonds de recherche du Québec – Société et culture (FRQSC)
 
Im Sommer 2019 wurde es den Studierenden von Kommunikation, Geschichte, Musik, Literatur oder Deutsch-Zertifikatsstudierenden an der UQAM ermöglicht, sich mit der Geschichte Deutschlands und Europas 30 Jahre nach dem Berliner Mauerfall zu befassen. Im Rahmen der 6. Sommerschule in Berlin haben die Studierenden ihren dortigen Aufenthalt durch Filme, Reportagen, Interviews, Essays, Erzählungen und Reisetagebücher dokumentiert. Außerdem wurde ein Podcast produziert. Die Sommerschule wurde von Sebastian Döderlein (Fakultät Sprache, UQAM) und von Katharina Niemeyer (Fakultät Medien, UQAM, CELAT) betreut. Ein Großteil dieser Arbeiten werden am 28.09.2019 im Goethe-Institut ausgestellt. Einige der Produktionen finden Sie auch online unter diesem Link: 
https://berlinprague2019.uqam.ca/.

Zurück