Diskussion ABGESAGT: Buchpräsentation - Die Bodenständigen (Barbara Thériault)

Barbara Thériault © Barbara Thériault, édition überland

Mi, 25.03.2020

Goethe-Institut

1626 Boul. St-Laurent, bureau 100
H2X 2T1 Montreal

Erkundungen über die nüchterne Mitte der Gesellschaft

Diese Veranstaltung ist aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation zum Schutz der Allgemeinheit abgesagt.


Wie lässt sich die Mitte der Gesellschaft in einer Stadt mitten in Deutschland am besten beschreiben?

Nicht mit dem Wunsch nach Singularität, sondern mit dem nach Bodenständigkeit, so argumentiert Barbara Thériault. Wenn manche die Bodenständigkeit als negativ betrachten, ist sie hier – aus Sicht der Protagonisten – weitestgehend positiv zu verstehen, als Ausdruck eines typischen Selbstbewusstseins der Mitte.

Mit ihren „soziologischen Feuilletons“ – kurzweilig und im Stil der 1920er und 1930er Jahre verfasst – erkundet die Soziologin mit einer Mischung aus Empathie, Anteilnahme und Distanz den Alltag im heutigen Erfurt und Thüringen. Es geht dabei um karierte Hemden, kurze Haare, Tattoos, Trinken, Jugendweihe, heimliches Heiraten – Themen, die den Alltag mitunter exotischer als ferne Länder erscheinen lassen und bei denen die Leser*innen sich oft ertappt fühlen. Und weil die Mitte sich manchmal vom Rand besser betrachten lässt, führten die Recherchen die Autorin auch an Orte wie Bars, Saunen oder Seen, an denen ihre Protagonisten sonst nicht zu verkehren pflegen.

Stets mit einem Blick aus ihrem heimatlichen Kanada oder aus dem Osten Europas berichtet die einst erste Studentin der neugegründeten Universität Erfurt ebenso scharfsinnig wie unterhaltsam über den Alltag und die Stimmung in Erfurt und Umgebung. Ob in der Straßenbahn, im Garten oder in der Badewanne – die Texte regen dazu an, in der Normalität des Alltags Neues und Amüsantes zu entdecken, und laden zum Nachdenken über das Leben ein.
 

Barbara Thériault 

Barbara Thériault ist Professorin am Fachbereich Soziologie und Mitglied des Centre canadien d’études allemandes et européennes an der Université de Montréal sowie Leiterin der Sektion "Feuilleton" der Zeitschrift Sociologie et sociétés. Sie promovierte am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt und habilitierte an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder.

Zurück