GOETHE FILMS:
One Fine Day - Africa Now

Tykwer, Essuman und Kahora am Set von "Soul Boy" © X-Filme Warner

Präsentiert vom Goethe-Institut, gemeinsam präsentiert mit dem Toronto Black Film Festival

In 2008 fing der Berliner Regisseur Tom Tykwer (Lola Rennt) an, Afrikanische Filmemacher dazu einzuladen, ihre eigenen Geschichten zu schreiben und produzieren. Ein Jahrzehnt später hat sein Projekt One Fine Day Films über 1000 Filmemacher aus 21 Afrikanischen Ländern betreut. GOETHE FILMS hebt 6 kenianisch-deutsche Features hervor, die aus diesen Kooperationen hervorgegangen sind und von Los Angeles bis Rotterdam Preise gewonnen haben.