Ateliers + Ballroom A Worn World - Le monde que l'on porte

A Worn World © Goethe-Institut Los Angeles

Mo, 01.08.2022 -
Sa, 13.08.2022

Goethe-Institut MTL

Ein partizipatives Projekt von deufert&plischke

Künstlerische Assistenz: Olivia Sofia

In Zusammenarbeit mit Un et un font mille und dem Projekt HABITATS

Mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes und der Exportförderung NRW

A Worn World - Le monde que l'on porte wurde von dem deutschen Duo deufert&plischke geschaffen und beschäftigt sich mit den Themen Scham, Begehren, Freude und Angst, die durch Kleidungsstücke ausgedrückt werden. In engem Kontakt mit der Haut, einem sensiblen Organ, welches sie „berühren“, sind sie der direkte Ausdruck von Selbsteinschätzung: sie transportieren Geschichten, Erinnerungen, erinnern an unsere Kulturen und bestimmte Orte, spiegeln soziologische und wirtschaftliche Vorurteile wider, verstärken unsere Zugehörigkeitsgefühle und unseren Widerstand.  Kleidungsstücke haben die Kraft, wichtige Themen wie Selbstbild, Geschlechtsidentität, Erwachsenwerden und Familie zu behandeln.

A Worn World - Le monde que l'on porte befasst sich mit den persönlichen, individuellen und emotionalen Bewegungen, die durch die Kleidungsstücke, die wir tragen, entstehen und machen sie zu Trägern sozialer Interaktionen.

Über zwei Wochen hinweg wird sich das Goethe-Institut Montreal in einen kreativen Raum verwandeln, an dem man Nähen, Zeichnen, Entwerfen und Geschichten erzählen kann. Man kann sie verwerfen und wieder zusammennähen: Sie können an unterschiedlichen, von den Künstler*innen begleiteten Ateliers teilnehmen und/oder das betreute Labor nutzen. Aus allen während der Ateliers realisierten Treffen und Projekte werden eine Installation und ein fotographisches Projekt entstehen. Der Höhepunkt wird eine Tanznacht sein, in welcher wir diese einzigartige Erfahrung feiern möchten.

BEGLEITETE ATELIERS
Haben Sie Lust, mehr über sich und mit uns zu erfahren? Möchten Sie anhand von alten Fotos und Bildern aus Katalogen in Ihren Erinnerungen stöbern? Wir laden Sie dazu ein, ein oder zwei Objekte oder Kleidungsstücke mitzubringen, die für Sie von besonderer Bedeutung sind und anhand derer wir ein Gespräch beginnen werden. Gemeinsam werden wir durch körperliche und/oder diskursive Wahrnehmungsübungen unsere Vorstellungskraft erwecken – sei es im Institut oder bei einem Wahrnehmungsspaziergang. Alle sind willkommen, es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Zeitplan
Montag, 1. August von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Dienstag, 2. August von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Mittwoch, 3. August von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Donnerstag, 4. August von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag, 5. August von 18:00 bis 22:00 Uhr

Kommen Sie gerne auch mehrmals. Die Ateliers werden alle unterschiedlich sein.

Einschreibung: caroline.gagnon@goethe.de / 514-499-0159 ext. 107.


BETREUTES LABOR
Kommen Sie vorbei, um ihre Kleidung umzuarbeiten und zu flicken oder um ein festliches Outfit zu entwerfen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Wachsen Sie über sich hinaus! Wir werden die notwendige Ausstattung zur Verfügung stellen. Außerdem wird Ihnen Olivia Sofia zur Unterstützung bereitstehen.

Zeitplan
Samstag, 6. August von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Dienstag, 9. August von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch, 10. August von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Donnerstag, 11. August von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag, 12. August von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Sie müssen nicht an allen Tagen anwesend sein. Die Workshops sind ein offener Ort für alle Personen, die gerne gestalten möchten.


BALLROOM
Am Samstag, den 13. August ab 18 Uhr, freuen wir uns auf einen Ballroom mit Ihnen! Wir möchten mit Ihnen das Ende der Erfahrung feiern und die realisierten Projekte ausstellen. Bringen Sie gerne Ihre Freundinnen und Freunde mit, wir freuen uns auf Sie!

Über deufert&plischke
Deufert & Plischke © Annika Schneider Die Arbeiten von deufert&plischke reichen über den Rahmen von Tanz und Theater hinaus und beschäftigen sich mit individueller Teilhabe und dem sozialen Alltag im künstlerischen Geschehen.

Die Kunstwerke von deufert&plischke sind offene soziale Räume in denen Menschen und Dinge zusammen treffen, um gemeinschaftlich körperlich-sinnliche Erfahrungen zu machen und auszutauschen. Diese Räume laden generationsübergreifend Menschen ein, künstlerische und gesellschaftliche Situationen zu entwickeln. Die Arbeit von deufert&plischke ist interdisziplinär und verbindet Menschen an unterschiedlichen Orten der Welt.

deufert&plischke leben und arbeiten in Schwelm bei Wuppertal (NRW). Ihre Projekte finden/fanden statt in Berlin, Potsdam, Schwelm, Wuppertal, Essen, München, Hamburg, Stuttgart, Hannover, Leipzig, Wien, Bukarest, Prag, Istanbul, Kopenhagen, Tel Aviv, Sofia, Helsinki, Kuopio, Bergen, Stamsund, Warschau, Poznan, Paris, Brüssel, Antwerpen, Gent, Utrecht, New York, Los Angeles, Montreal, Rio de Janeiro, Bogotá, Singapore ...

Über Olivia Sofia
Olivia Sofia Olivia Sofia | © Léo Loisel Olivia Sofia ist eine multidisziplinäre Künstlerin, die in ihrer Praxis versucht, Räume zu schaffen, in denen Traditionen, Rituale, Geschichten, das Heilige und das gewöhnliche Leben aufeinandertreffen. Die Nutzung sozialer Netzwerke als Inkubator für Reflexionen, Installationen und Fotografie sind Vorwände, um eine Verbindung zwischen ihr und der Welt, ihr und den Menschen, ihr und ihr zu bestätigen.


 

Zurück