Gespräch Archives LGBT+ et politiques minoritaires de l’histoire

Archives LGBT

Mi, 19.06.2019

Goethe-Institut Montreal

1626 boul. St-Laurent
Büro 100
H2X 2T1 Montréal

LGBT+ Archive und historische Minderheitenpolitik

Das französische Generalkonsulat in Québec lädt Sie zu einem Treffen mit Antoine Idier ein.

Ein Gespräch moderiert von Monique Giroux
 
Über die Archive der LGBT+ Bewegung
Auf Grundlage von größtenteils unveröffentlichten Archiven verfolgt dieses Buch über einen langen Zeitraum die Kämpfe und Bewegungen der LGBT-Community in Frankreich.
Erweitert durch eine großangelegte dokumentarische Untersuchung präsentiert das Werk eine ausführliche Ikonografie, die in chronologische Sequenzen eingeteilt ist: Plakate, Zeitungs- oder Zeitschriftenumschläge, Broschüren, Korrespondenz, Fotografien…
Der Autor hat circa zwanzig wichtige Zeitzeugen eingeladen, um ein Dokument ihrer Wahl zu kommentieren. Durch die Vielzahl der Sichtweisen der Beitragenden, Forscher oder Aktivisten verschiedener Generationen wird die Vielfalt der unter der Abkürzung LGBT vereinigten Bewegungen repräsentiert.
 

Antoine Idier

Antoine Idier ist Soziologe, Historiker und Forschungsleiter beim École nationale supérieure d’arts de Paris-Cergy. Er hat die Werke Les Alinéas au placard. L’Abrogation du délit d’homosexualité (1977-1982) (Cartouche, 2013) und Les Vies de Guy Hocquenghem, Politique, sexualité, culture (Fayard, 2017) geschrieben.

Zurück