Henrike-Grohs-Preis für afrikanische KünstlerInnen

Henrike Grohs © Marc André Schmachtel Henrike Grohs © Marc André Schmachtel

Über den Preis

In Erinnerung an Henrike Grohs haben das Goethe-Institut und die Familie Grohs einen mit 20.000 Euro dotieren Preis ins Leben gerufen, der Künstlerinnen und Künstlern gewidmet ist, die in Afrika leben und tätig sind.

Die Nominierten

Preisträger 2018

Em’kal Eyongakpa Foto: © Em’kal Eyongakpa (privat)

Henrike Grohs Preis 2018 geht an Em'kal Eyongakpa

Der 1981 geborene Intermedia-Künstler Em’kal Eyongakpa aus Kamerun ist der erste Träger des mit 20.000 € dotierten Henrike Grohs-Preises.