Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Online-Residency

Welche Themen beschäftigen und teilen junge Schriftsteller*innen aus Chile und Deutschland? Wie beeinflussen das Digitale, Web und Social Media ihr Schreiben?

Im Rahmen der Online-Residency entreLíneas werden sich junge Autor*innen beider Länder ab dem 2. Mai 2018 für zwei Monate mit diesen Fragen beschäftigen und gemeinsam literarisch arbeiten.

Die Ausschreibung ist ab sofort online. Interessierte Schriftsteller*innen können sich bis zum 23. April 2018 bewerben.

entreLíneas LogoSimone Schiffer

Ausschreibung


Das Goethe-Institut Chile lädt junge Schriftsteller*innen aus Chile und Deutschland ein, im Rahmen der Online-Residency entreLíneas als literarisches Tandem neue Kapitel des schriftstellerischen Austauschs und Schaffens aufzuschlagen.

Deutschland und Chile trennen rund 12.500 Kilometer; die halbe Welt liegt zwischen den beiden Ländern. Und doch verbindet sie sowohl ihre literarische Tradition –  Deutschland, Land der Dichter und Denker, Chile, país de poetas –, als auch heutige Kommunikations- und Publikationsmöglichkeiten online.
 
Welche Motive, Themen und literarischen Formate beschäftigen und teilen nun die jungen Schriftsteller*innen Chiles und Deutschlands von heute? Wie beeinflussen und bereichern das Digitale, das Web oder soziale Medien das Schreiben und literarische Formate? Welche literarischen oder gesellschaftlichen Themen und Motive inspirieren und verbinden die Autor*innen? Im Rahmen der Online-Residency entreLíneas nehmen sich die Schriftsteller*innen dieser Fragen an und greifen bei ihrer Arbeit sowohl auf vielfältige Text- und Darstellungsformen, wie auch auf transmediale Formate wie (Live) Video, Bild, Ton, oder soziale Medien zurück.
 

 
entreLíneas richtet sich an junge SchriftstellerInnen zwischen 18 und 35 Jahren, die sich für die Kultur und Literatur des jeweils anderen Landes interessieren, Digitalität, Web und Literatur zusammen denken und zwei Monate über den Blog der Online-Residency mit einer*m chilenischen/ deutschen Partner*in schreiben und arbeiten wollen. entreLíneas bietet aufstrebenden Autor*innen einen digitalen Raum zur Präsentation ihrer entstehenden Arbeiten sowie Kontakt zur literarischen Öffentlichkeit Chiles und Deutschlands.
 
Die Resident*innen schreiben in ihrer jeweiligen Muttersprache und schicken ihre Texte und Arbeiten zur Übersetzung über die Kontaktperson des Goethe-Instituts an literarische Übersetzer*innen. Anschließend wird auf Deutsch und Spanisch auf dem Blog entreLíneas veröffentlicht; die literarischen Tandems kommunizieren also primär über dieses Medium.
 
Interessierte Schriftsteller*innen, die die genannten Voraussetzungen erfüllen, können sich für zwei Varianten der Online-Residency bewerben:


eL © S. Schiffer Die Resident*innen werden von einer Expert*innen-Jury in deutsch-chilenische Tandems eingeteilt. Über den Blog entreLíneas treten sie für zwei Monate in den literarischen Dialog und suchen unter Rückgriff auf die genannten Online-Formate und Möglichkeiten gemeinsam nach literarischen, digitalen und gesellschaftlichen Themen, die sie interessieren und über die sie sich wöchentlich austauschen. Hierbei sind sie sowohl in der Themenfindung als auch in ihren literarischen und medialen Ausdrucksformen frei.
 
Sie veröffentlichen Nachrichten aneinander, vom Dialog inspirierte neue Texte, Ton- oder Bildmaterial, geben sich Feedback und schaffen eine literarische Brücke ans andere Ende der Welt – für sich selbst und für ein weltweites Publikum.
 
Ziel ist ein literarischer Austausch, die Entdeckung kreativer medialer Literaturformen, gemeinsamer Themen und die Produktion gemeinsamer oder voneinander inspirierter Arbeiten.
 
Kenntnisse der jeweils anderen Sprache sind keine Teilnahmevoraussetzung.
 
Beginn der Online-Residency entreLíneas: 2. Mai 2018

  entreLíneas.huidobro © S. Schiffer/Biblioteca Naional de Chile Anlässlich des 70. Todestages des Poeten Vicente Huidobro, Begründer der avantgardistischen Poesie in Chile und Lateinamerika und bekannt für seine ästhetische Theorie des Creacionismo, lädt das Goethe-Institut Chile junge Schriftsteller*innen zwischen 18 und 35 Jahren ein, im Rahmen der Sonderausgabe entreLíneas.huidobro gemeinsam zum Werk und Leben Huidobros zu arbeiten: Inwiefern inspirieren seine Arbeiten noch heute junge chilenische und deutsche Dichter*innen? Und wie kann Huidobros visuelle Poesie im Zeitalter von Digitalität und Web weitergedacht werden?
 
“El universo es un lenguaje que busca un traductor. Ése es el poeta.”
 
Die Tandems werden von der Jury zusammengestellt und treten für zwei Monate in einen literarischen Dialog über und in Auseinandersetzung mit Huidobro unter Rückgriff auf die genannten Online-Formate und digitalen Möglichkeiten. Die Resident*innen veröffentlichen wöchentlich Nachrichten und Arbeiten aneinander und publizieren vom Dialog und Huidobro inspi-rierte Texte, Arbeiten und transmediale Formate.  
 
“Inventar consiste en hacer que las cosas que se hallan paralelas en el espacio se encuentren en el tiempo o viceversa y que al unirse muestren un hecho nuevo.”
 
In Kooperation mit dem Consejo Nacional del Libro y la Lectura, der Dirección de Asuntos Culturales del Ministerio de Relaciones Exteriores (Dirac) und der Fundación Vicente Huidobro ist geplant, das beste Tandem einzuladen, die i­­­m Rahmen der Residency entstandenen Arbeiten bei der Frankfurter Buchmesse 2018 (10.-14. Oktober) und der Feria Internacional del Libro de Santiago (FILSA) 2018 zu präsentieren.
 
Für deutsche Bewerber*innen sind Sprachkenntnisse des Spanischen Voraussetzung, da die meisten Arbeiten von Vicente Huidobro bisher nicht ins Deutsche übersetzt wurden.
 
Beginn der Online-Residency entreLíneas.huidobro: 2. Mai 2018
 

Bewerbung

  • Biografie inkl. Kontaktdaten, Geburtsdatum und evtl. Publikations-übersicht und/oder Link zur Website mit max. 2.500 Zeichen inklusive Leerzeichen in Word, Arial 12.
  • Bis zu fünf Arbeitsproben mit einem Umfang von insgesamt nicht mehr als fünf DinA4 Seiten in Word, Arial 12.  
  • Motivationsschreiben mit Erläuterungen zum Interesse an chilenischer/deutscher Literatur und Kultur, an transmedialen Online-Formaten, ggf. an Vicente Huidobro, zu den Sprachkenntnissen sowie zu Erwartungen an und Ideen für entreLíneas (max. 2.500 Zeichen in oben genannter Formatierung).
Auswahlverfahren und JuryInteressierte Schriftsteller*innen bewerben sich mit den oben genannten Unterlagen und unter dem Betreff „entreLíneas“ bzw. „entreLíneas.huidobro“ bis zum 23. April per Mail an: residencia.entrelineas@gmail.com.
 
Die Bewerber*innen werden von einer chilenisch-deutschen Jury, bestehend aus zwei Mitgliedern des Goethe-Instituts Chile, Timo Berger (deutscher Lyriker, Übersetzer und Organisator des Poesiefestivals Latinale) sowie Elvira Hernández, chilenische Lyrikern und Literaturkritikerin, begutachtet und in literarischen Tandems zusammengebracht. Die ausgewählten Teilnehmer*innen der Online-Residency werden per Email kontaktiert und über die weiteren Schritte und ihre Tandem-Partner*innen informiert.
Die im Rahmen von entreLíneas entstehenden Texte und Arbeiten werden von literarischen Übersetzer*innen in die jeweils andere Sprache übersetzt. Die teilnehmenden Schriftsteller*innen arbeiten in ihrer Muttersprache.
 
Alle Bewerbungsunterlagen, sowie Fragen per Telefon und Mail werden auf Spanisch und Deutsch entgegengenommen und beantwortet. 
Bewerbungsende: 23.04.2018              
Beginn entreLíneas: 02.05.2018
Verpflichtungen des Goethe-Instituts Chile und der Partner*innen:
  • Betreuung der Resident*innen über gängige Kommunikationskanäle.
  • Übersetzung der entstehenden Texte ins Spanische / Deutsche.
  • Veröffentlichung der entstehenden Texte und Arbeiten zu den vereinbarten Terminen und nach technischen Möglichkeiten.
  • Die VeranstalterInnen stellen den Blog entreLíneas zur Verfügung und bewerben ihn über ihre Kommunikationskanäle. 
Verpflichtungen der Resident*innen:
  • Produktion von Arbeiten für den Blog entreLíneas über einen Zeitraum von zwei Monaten. Pro Woche ist mindestens eine Arbeit zur Übersetzung und Veröffentlichung einzureichen. Die Texte dürfen jeweils eine maximale Anzahl von 2.500 Zeichen nicht überschreiten.
  • Dialog mit einer*m chilenischen/deutschen Tandem-Partner*n: Es geht nicht um eine bloße Publikation eigener Arbeiten. Vielmehr steht der Austausch von Ideen und entstehenden Texten zur gegenseitigen Inspiration und zum Entdecken von gemeinsamen Themen und medialen Möglichkeiten im Zentrum.
  • Teilnahme an qualitativen Interviews zur Evaluation der Online-Residency entreLíneas im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit.
 
Die im Rahmen von entreLíneas entstehenden Arbeiten werden für unbestimmte Zeit auf dem zur Verfügung gestellten Blog veröffentlicht. Die teilnehmenden ResidentInnen räumen dem Goethe-Institut ein räumlich und zeitlich unbeschränktes Nutzungsrecht unter Namensnennung der Autor*innen ein. Alle zur Verfügung gestellten Arbeiten der Resident*innen dürfen vom Goethe-Institut für Pressezwecke verwendet werden. Das umfasst auch, aber nicht ausschließlich, Printmedien, Online-Medien und Social Media (Facebook, Twitter, Instagram etc.).

Mit der Bewerbung für diese Ausschreibung akzeptieren die Bewerber*innen die genannten Teilnahmebedingungen.
Simone Schiffer             residencia.entrelineas@gmail.com

Mit Unterstützung von:


Consejo Nacional del Libro y la Lectura Consejo Nacional del Libro y la Lectura Dirección de Asuntos Culturales del Ministerio de Relaciones Exteriores © Dirac Fundación Vicente Huidobro © Fundación Vicente Huidobro

Top