Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Ein literarischer Dialog

... zwischen der chilenischen Poetin María Paz Valdebenito González und der deutschen Schriftstellerin Ronya Othmann.

Welche Themen beschäftigen und teilen die Autorinnen?
Wie beeinflussen das Digitale, Web und Social Media ihr Schreiben?

Diesen und weiteren Fragen widmeten sie sich bis Ende Juni im Rahmen der Online-Residency.

entreLíneas LogoSimone Schiffer

Herbarium - #instatakeover

  • Takeover © Ronya Othmann
    Ronya Othmann @officialronny1 ist momentan Online-Residentin bei #entreLíneas und schreibt im Austausch Briefe mit der chilenischen Dichterin María Paz Valdebenito. In Leipzig studiert sie am Deutschen Literaturinstitut. Sie schreibt #Lyrik, Prosa, Essay und Journalistisches und im Moment viel über #Pflanzen. Gerade ist Ronya bei ihrer êzîdîschen Familie in #Kurdistan #Irak zu Besuch und während sie dort ist, macht sie auch ein bisschen Recherche. Während ihrer Reise wird sie den Instagram-Account vom Goethe-Institut Chile für 5 Tage übernehmen. https://www.instagram.com/goetheinstitutchile/
  • In front of the neighbors' house #herbarium #kurdistan © Ronya Othmann
    In front of the neighbors' house #herbarium #kurdistan https://www.instagram.com/goetheinstitutchile/
  • #Herbarium #kurdistan © Ronya Othmann
    #Herbarium #kurdistan https://www.instagram.com/goetheinstitutchile/
  • #Herbarium #kurdistan © Ronya Othmann
    #Herbarium #kurdistan https://www.instagram.com/goetheinstitutchile/
  • At the market #instatakeover @officialronny1 © Ronya Othmann
    At the market #instatakeover @officialronny1
  • Ohne Titel © Ronya Othmann
  • #Herbarium #instatakeover @officialronny1 © Ronya Othmann
    #Herbarium #instatakeover @officialronny1
  • Gold © Ronya Othmann
    Gold
  • #herbarium #instatakeover @officialronny1 © Ronya Othmann
    #herbarium #instatakeover @officialronny1
  • Mond © Ronya Othmann
    his is the moon and my last post of #instagramtakeover by @officialronny1 from #kurdistan #iraq Hope u enjoyed it like I did. See u! Bye

*


*


*


*

@María Paz: Warum nimmst Du an entreLíneas teil? Was erwartest Du?


"Weil entreLíneas einen multikulturellen und intermedialen Raum für poetische Interaktion bietet und außerdem lyrische Werke in anderen Formaten als auf Papier zugänglich macht, nämlich online, und somit zur Vernetzung und literarischen Demokratisierung beiträgt.

In dieser Residenz möchte ich gerne die Werke, die sich gemeinsam auf Basis der Zusammenarbeit und des Dialogs entwickeln, bereichern und unterstützen und hoffe auch, von der Intermedialität in der Verbreitung bereits bestehender und noch entstehender Gedichte Gebrauch machen zu können."

[17.05.2018]


*

@Ronya: Warum machst Du bei entreLíneas mit, was erwartest du?


„Ich war noch nie in Chile, auch in keinem der Nachbarländer oder der Nachbarländer der Nachbarländer, bin aber gerne im Internet unterwegs und mache bei entreLíneas mit,
weil ich den internationalen Austausch mit Schreibenden bisher oft als sehr bereichernd empfunden habe.

Was sind unsere Themen, worüber und wie schreiben wir, was beschäftigt uns und was trennt und verbindet uns beim Schreiben? Was auch immer dabei rauskommt, ich freue mich auf den Austausch mit meine*r Tandempartner*in!"

[15.05.2018]
 


Die Residentinnen

María Paz Valdebenito González © Privat

María Paz Valdebenito González

Geboren 1987 in Santiago de Chile, Schriftstellerin und autodidaktische Künstlerin. Ihre Arbeiten erschienen bereits in mehreren Anthologien (Chile, Ecuador, Spanien, USA, Argentinien, Perú) und sie gab Lesungen in Chile und im Ausland. Unter anderem wurde sie mit folgenden nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet: Premio Juegos Literarios Gabriela Mistral (Chile, 2007), IX Certamen de Creación Literaria Juvenil Poeta García Gutiérrez (Spanien, 2015), Escritores para Chile 2016. Veröffentlichungen: La fábrica del Sibilino (Chile, 2011), Las vigías de Terpsícore (Chile, 2013), Cabalgando Lejanías (Peru-Ecuador, 2016) und Tonada del náufrago (Argentinien, 2017).
 

Ronya Othmann © Privat

Ronya Othmann

Geboren 1993 in München, studiert sie seit 2014 Literarisches Schreiben in Leipzig. Sie schreibt Lyrik, Prosa, und Essayistisches. Auszeichnungen u. a. Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Lukas 2015, den MDR-Literaturpreis 2015. Letztes Jahr war sie Teilnehmerin bei der Schreibwerkstatt der Jürgen-Ponto-Stiftung, gewann den Caroline-Schlegel-Förderpreis für Essay und den Open Mike für Lyrik. Sie war Mitherausgeberin der Lyrikanthologie Ansicht der leuchtenden Wurzeln von unten, die im Poetenladen-Verlag erschienen ist. Veröffentlichungen u. a. in Bellatriste, Jahrbuch der Lyrik, Taz am Wochenende, und zuletzt erschien in der Literaturbeilage des Spiegel ihre Erzählung Hundert Flüche, hundert Segenswünsche.
 


Mehr von entreLíneas ...

Top