Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Goethe-Institut Chile

entreLíneas

entreLíneas ist eine Online-Residenz für junge Autor*innen aus Chile und Deutschland. Das Projekt entstand im Jahr 2018 um neue Möglichkeiten zu erforschen, den CO2-Fußabdruck von kulturellen Projekten zu reduzieren, indem ein 100%iger Online-Austausch etabliert wird. Mit diesem virtuellen Format stellte die Residency mehrere Fragen an ihre Teilnehmer*innen: Wie kann Schreiben heute neu gedacht werden, welche Möglichkeiten bietet der digitale Austausch und woran arbeiten heute zukünftige Autor*innen?

Jedes Jahr setzen sich junge Autor*innen zwischen 18 und 35 Jahren mit Themen und wichtigen Figuren der deutschen und chilenischen Literatur auseinander. Das Format von entreLíneas lässt Raum für neue Formen des Austauschs, für die Verknüpfung von Schreiben und sozialen Medien, für multimediales Material inklusive für Takeovers auf Instagram, Videotagebücher oder Facebook-Briefe.

Worum geht es bei entreLíneas?

Das Goethe-Institut Chile lädt junge Schriftsteller*innen aus Chile und Deutschland ein, im Rahmen der Online-Residenz entreLíneas neue Kapitel des Austauschs und des literarischen Schaffens zu eröffnen.

Deutschland und Chile sind rund 12.500 Kilometer voneinander entfernt; die halbe Welt liegt zwischen den beiden Ländern. Sie sind jedoch sowohl durch ihre literarische Tradition als auch durch die aktuellen Möglichkeiten der Online-Kommunikation und -Publikation miteinander verbunden.

entreLíneas richtet sich an junge Autor*innen, die sich für die Kultur und Literatur des jeweils anderen Landes interessieren und sich mit den Möglichkeiten digitaler und virtueller Formate für das literarische Schaffen beschäftigen. Darüber hinaus bietet das Projekt den Teilnehmenden die Möglichkeit, zwei Monate lang im Rahmen einer Online-Blog-Residency mit Schreib-Partner*innen aus dem jeweils anderen Land zu schreiben und zu arbeiten. entreLíneas bietet somit vor allem aufstrebenden Autor*innen einen digitalen Raum, um ihre Arbeit zu präsentieren und mit dem literarischen Publikum beider Länder in Kontakt zu treten.

Die Resident*innen schreiben in ihrer Muttersprache und ihre Texte und Werke werden im Anschluss von professionellen literarischen Übersetz*erinnen in die jeweils andere Sprache übersetzt. Beide Sprachversionen werden dann auf dem Blog von entreLíneas-Blogs veröffentlicht. Eine Auswahl des Materials wird in einem PDF-Buch zusammengestellt und zum Download auf der entreLíneas-Website zur Verfügung gestellt.

Schwerpunkte und Themen

entreLíneas lädt Autor*innen aus Chile und Deutschland dazu ein, sich mit literarischen Motiven, Themen und Formaten auseinanderzusetzen, die junge Schriftsteller*innen beider Länder heute bewegen und beschäftigen. Wie beeinflussen und bereichern digitale Medien, das Web oder soziale Medien literarische und schriftstellerische Formate? Welche literarischen oder gesellschaftlichen Themen und Motive inspirieren und verbinden die Autor*innen von heute? Diesen und anderen Fragen widmen sich die Teilnehmenden, die in ihren Arbeiten verschiedenste Text- und Darstellungsformen sowie transmediale Formate wie (Live-)Video, Bild, Ton oder Social Media verwenden.

Darüber hinaus setzen sich die Teilnehmer*innen über ihre Texte mit dem Leben und Werk bedeutender chilenischer und deutscher Autor*innen auseinander: Wie kann man heute über sie diskutieren, wie kann man ihre Arbeiten heute denken und neu denken, welche Gemeinsamkeiten bestehen bis heute und welche Möglichkeiten gibt es hierfür im digitalen Austausch?


Aktuelle Residenz


Vergangene Ausgaben


Kontakt


Mit Unterstützung von

logos

Top