Raimundo Gómez | Farbe | 66 min. | 2009
Chao pescao / Salvemos punta de choros

Chao Pescao
© Media Factor

Drei der wichtigsten Naturreservate der Welt, sowie nachhaltige Fischerei- und Agrarstandorte, sind durch Kohlekraftprojekte bedroht. Wissenschaftler, Fischer und organisierte Bürgerbewegungen werden aus der Überzeugung heraus kämpfen, ihr Schicksal ändern zu können. Chao Pescao zeigt die extreme Permissivität des chilenischen Gesetzes zum Schutz der Umwelt und der Bürger und welche Auswirkungen Kohlekraftwerke haben können.
Raimundo Gómez Vergara ist Journalist der Universidad Diego Portales, spezialisiert auf Dokumentarfilm, Produktion und digitale Technologien. Im Jahr 2010 dreht er seinen ersten Film: „Chao Pescao, Salvemos Punta de Choros“, eine eigenständige Dokumentation über Kohlekraftprojekte, welche die Meeresreservate bedrohten. Der Film entwickelte sich später zu einer großen Bürgerbewegung, die verhindern konnte, dass diese Industrieprojekte zu einer Erfolgsgeschichte wurden. Später arbeitete Raimundo als Direktor des audiovisuellen Bereichs der NGO Oceana in Chile und erstellte Bildmaterial, um die Erhaltung von Meeresgebieten zu fördern, die von industriellen Aktivitäten bedroht sind. Einige Zeit später gründete er die Kommunikationsagentur Media Factor, wo er zusammen mit Organisationen wie der Fundación Punta de Lobos, der Abteilung Energieeffizienz des Energieministeriums, Patagonien und bekannten Aktivisten wie dem Sänger Jack Johnson medienwirksame Kampagnen für saubere Energie, Energieeffizienz und Umweltschutzprojekte durchführte. Seit 2015 ist er audiovisueller Direktor der Relaves Foundation und führt Medienkampagnen durch, um über die beim Bergbau entstehenden Abfälle und deren Auswirkungen zu informieren.  In den Jahren 2018 und 2019 produzierte die Fundación Relaves in Koproduktion mit der Marke Patagonien den Dokumentarfilm „LAWQA, Que el Parque vuelva a ser Parque“, den zweiten von Gómez gedrehten Dokumentarfilm, der den wirksamen Schutz eines Weltbiosphärenreservats zum Ziel hat. Dieser Dokumentarfilm wurde kürzlich als bester Dokumentarfilm auf dem Scandinavian International Film Festival in Finnland, auf dem WE Tulum (World Environmental Film Festival) in Mexiko und mit dem AMA (Adventure Movie Awards) Umweltpreis in Italien sowie dem Publikumspreis und der besten Fotografie auf dem Lo Valdés Film Festival in Chile ausgezeichnet. Derzeit beteiligt er sich an der Kampagne Chao Carbón, welche das Ziel hat, schmutzige Energien durch Saubere zu ersetzen.


TRAILER ZUR KAMPAGNE



TRAILER ZUM FILM


 
• Dieser Film muss auf Anfrage bestellt werden und ist im mp4-Format (USB-Stick) erhältlich.

• Wir bedanken uns herzlich bei Raimundo Gómez für seine Unterstützung.