Ausstellung „En qué oleaje verde extraviaron sus pálidos huesos“

Pedro Lemebel © Verónica Qüense

Do, 18.10.2018 -
Fr, 30.11.2018

Galería Macchina

Campus Oriente, Avda. Jaime Guzmán Errázuriz 3300, Providencia
Santiago

Verónica Qüense y Pedro Lemebel

Die Ausstellung wird unter anderem von Rodolfo Andaur und Mario Navarro kuratiert und zeigt audiovisuelle Eindrücke einer gemeinsamen Reise der Dokumentarfilmerin und Dichterin Verónica Qüenese und des Schriftstellers und visuellen Künstlers Pedro Lemebel an die Küstenregion Pisaguas in der Region Tarapacá aus dem Jahr 2007.
 
 
Die Ausstellung findet im Rahmen von Hubert Fichte: Liebe und Ethnologie, einer Kooperation von Goethe-Institut und Haus der Kulturen der Welt (HKW), Berlin, unterstützt von der S. Fischer Stiftung und dem S. Fischer Verlag. Künstlerische Leitung: Diedrich Diederichsen und Anselm Franke. In Santiago de Chile in Zusammenarbeit mit Museo Nacional de Bellas Artes, Centro Nacional de Arte Contemporáneo Cerrillos, Galería Macchina de la Facultad de Artes de la Universidad Católica, Metales Pesados und Artishock.

 

Zurück