Films for future

Río sagrado © MVMT

06. und 12. Dezember / 13:30 und 17:30 Uhr

Goethe-Institut Santiago de Chile

Holanda 100, piso 2, Providencia
7510021

Jeden Freitag ab Juli wurden am Goethe-Institut Filme zu Ökologie, Umwelt und Nachhaltigkeit präsentiert. Dies als Vorbereitung zu der COP25, die diese Woche in Madrid stattfindet, unter Leitung Chiles. Am 6.12. werden zwei chilenische Dokumentarfilme präsentiert: „Chao Fische, retten wir Punta de Choros/Chao Pescao, salvemos Punta de Choros“ (2009), von Raimundo Gómez, und die Nat Geo Koproduktion „Heiliger Fluß/Río Sagrado“ (2018), von Nicole Ellena & Erick Vigouroux. Dieser Filme wurde von dem chilenischen Kolektiv MVMT in Zusammenarbeit mit dem Kolektiv Bestias del Sur Salvaje gedreht, und zeigt die Auffassung der Mapuche, für denen das Wasser heilig ist. Der Film wurde neulich im Internet freigegeben, als Hommage an den ermordeten Mapuche Camilo Catrillanca. Am 13.12, präsentieren wir „More than Honey“ von Markus Imhoof, über das große Sterben der Bienen und die Wichtigkeit dieser Insekte für eine ökologische Balance.

Außerdem hat das Filmarchiv des Goethe-Instituts über eine extensive Liste von Filmen verfügt, die von Schulen, Universitäten und Kulturzentren ausgeliehen werden dürfen. Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Greenpeace Chile, Schweizer Botschaft, Congreso Futuro und Konrad Adenauer Stiftung durchgeführt.


PROGRAMA 

06.12.
Heiliger Fluß/Río Sagrado (2018), Nicole Ellena & Erick Vigouroux (20 Min.)

Chao Fische, retten wir Punta de Choros/Chao Pescao, salvemos Punta de Choros (2009), Raimundo Gómez (72 Min.)

13.12. More than honey (2012), Markus Imhoof
 
 

Zurück