Tag der deutschen Sprache am 05.12.2020

CV Seminaire_695 © Goethe-Institut Kamerun

Der 20. Jahrestag der deutschen Sprache fand in diesem Jahr in einem besonderen Format statt. Am Samstag, den 5. Dezember 2020 versammelten sich neben den offiziellen Gästen aus der Deutschen Botschaft und dem Kameruner Erziehungsministerium 30 Schüler*innen und 15 Lehrkräfte von 15 verschiedenen Schulen aus dem Zentrum am Goethe-Institut in Yaoundé.
Nach der herzlichen Begrüßung von Frau Seltmann, der Leiterin der Spracharbeit und Stellvertretenden Institutsleiterin des Goethe-Instituts Yaoundé würdigten Frau Bennemann als Vertreterin der Deutschen Botschaft sowie Frau Thérèse Aboon und Herr Akoa Ambassa als Vertreter*innen des MINESEC das Engagement des Initiators dieses Tages, Herrn Nguedia, der in Kooperation mit dem Goethe-Institut Yaoundé und dem Verein EduNeC einen abwechslungsreichen Tag mit einem prallen und bunten Programm organisiert hatte.
Nach der offiziellen Begrüßung starteten die verschiedenen Workshops. Während sich die Lehrkräfte in zwei Seminaren unter der Leitung von Nadège Tchuinang und Wili Chuisseu höchst motiviert neue Erkenntnisse zum Schwerpunkt digitale Bildung im Deutschunterricht aneigneten, fanden parallel 5 Schülerworkshops statt. Diese standen ganz unter dem Motto „Weihnachten“ und so entstanden kreative, sehr liebevoll künstlerisch gestaltete Weihnachtskarten, in einem weiteren Workshop sangen die Schüler*innen Weihnachtslieder und aus der Backstube schwebte ein wunderbarer Duft von Weihnachtsplätzchen über den Hof. In einem weiteren Workshop zimmerten die Schüler*innen in Windeseile eine Krippe, kostümierten sich voller Freude und probten mit Feuereifer die Inszenierung eines Krippenspiels. Im Bastelworkshop stellten die Schüler*innen mit viel Liebe zum Detail den Baumschmuck bestehend aus kleinen Girlanden, Engeln und Sternen her, sodass verknüpft mit den guten Wünschen von Frau Bennemann der zum Schluss geschmückte Weihnachtsbaum eine gute Chance hat, auch über Kamerun hinaus bewundert/ prämiert zu werden.
Zum Abschluss erfolgte die Präsentation Ergebnisse aus den Workshops, in der Claude und Alex als Moderatorenteam das Publikum sehr charmant durch den Nachmittag führten. Ein erster kulinarischer Höhepunkt war hier die Verkostung der Plätzchen durch das begeisterte Publikum.
Gespannt erwartete das Publikum aber schließlich die Bekanntgabe der Gewinner*innen des Wettbewerbs „Corona und ich“ in den beiden Kategorien Zeichnung oder Text. Hier hatte bereits eine Vorauswahl in den 10 Regionen Kameruns stattgefunden, sodass Herr Nguedia als Regionalleiter des VDS in Kamerun die Gewinner*innen der ersten fünf Plätze bekannt geben konnte und dem Publikum die entsprechenden prämierten Arbeiten präsentierte.
Insgesamt war dieser Tag ein voller Erfolg, sodass die teilnehmenden Schüler*innen und Lehrkräfte zufrieden und in weihnachtlicher Vorfreude voneinander Abschied nehmen konnten. Allen Beteiligten, die diesen wunderbaren Tag ermöglicht haben, gebührt an dieser Stelle ein sehr herzlicher Dank!