Zweite Landesweite Fortbildung der Deutschlehrenden in Gabun

bkdgabun2695 © Goethe-Institut Kamerun

Vom 31. März zum 1. April 2017 nahmen 52 in Gabun tätige Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer an der zweiten landesweiten Fortbildung in der gabunischen Hauptstadt Libreville teil – unter dem Leitthema „die Entwicklung der Schülerkompetenzen“. Die Teilnehmer hatten drei Themenschwerpunkte zur Wahl:

  • Fehler und Fehlerkorrektur (Brice Martial Chuepo)
Fehler gehören zum Fremdsprachenunterricht. Lehrende betrachten sich oft als Garant eines richtigen bzw. fehlerfreien Sprachgebrauchs. Beim Seminar ging es darum, den Umgang mit Fehlern zu reflektieren, Fehlerursachen zu erkennen, Fehler zu klassifizieren und daraus didaktische Konsequenzen für die Fehlerkorrektur der Schüler*innen zu ziehen. 
  • Kreative Schreibmethoden im DU (Rosine Babeth Nanga)
Ziel der Fortbildung war es, sich mit Kolleg*innen zum Thema auszutauschen und kreative Ansätze im Deutschunterricht zu reflektieren. Die Fortbildung kreist um die Frage, wie und warum die kreative Schreibfähigkeit gefördert werden und welche schüleraktivierenden Übungen die Schreibfähigkeit der Schüler*innen entwickeln könnte.
  • Schüleraktivierende Methoden und Interaktion im DU (Kisito Tchuinang)
Viele Lehrer*innen beklagen sich oft, dass die Lernenden nicht aktiv sind und nicht gern Deutsch sprechen. Bei diesem Seminar wurde reflektiert, wie man die Lernenden dazu bringen kann, sich so aktiv wie möglich am Unterrichtsgeschehen und am Lernprozess zu beteiligen. Methoden, die die soziale Beziehung zwischen Lernenden untereinander fördern können, wurden anhand konkreter Beispiele erprobt.
Die Teilnehmer haben sich zum einen für die Veranstaltung und ihre lehrreichen Inhalte und zum anderen für die Lehrmittelspende, die für den Anlass vorgesehen wurde,gefreut.