Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Sci-Fi-Markt in China
Zwischen Kunst und Kommerz

Filmplakat ''Die wandernde Erde''
Filmplakat ''Die wandernde Erde'' | © Visual China

Mit Liu Cixins 2010 erschienenem Roman Jenseits der Zeit, dem dritten Band seiner Trisolaris-Reihe, trat die chinesische Science-Fiction in eine neue Entwicklungsphase ein: Von der Anfangszeit der Magazine, in der vor allem Kurzgeschichten produziert wurden, die nur ein schmales Publikum hatten, ging sie in eine neue Ära der Industrialisierung über - eine durch Bücher, Film- und Fernsehproduktionen, Animationen, Comics sowie Begleitartikel multimediale und branchenübergreifende Ära.

Von San Feng (三丰)

Dem gerade veröffentlichten Bericht über die chinesische Science-Fiction-Industrie 2018 zufolge entwickelt sich Chinas originäre Science-Fiction-Industrie in einem rasanten Tempo. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 lag ihr Produktionswert bei fast zehn Milliarden Yuan. Die Science-Fiction-Industrie hat sich plötzlich zu einem neuen Bereich der Kultur- und Kreativbranche ausgebildet, dem enorme Aufmerksamkeit zuteil wird. Und ihr potenzieller wirt­schaftlicher, sozialer und sogar die spirituelle Ebene miteinschließender Nutzen eröffnet bei den Entscheidungs­trägern auf allen Ebenen gewaltige Vorstellungsräume.

In diesem Artikel soll daher versucht werden, den gegenwärtigen Zustand der chinesischen Science-Fiction aus dem Blickwinkel der gesamten Science-Fiction-Industrie zusammen­zufassen. Wir können diese Industrie zunächst als eine Teilmenge der gesamten Kultur- und Kreativindustrie betrach­ten, in der eine relativ starke Konzentration von Science-Fiction-Elementen vorliegt und die im wesentlichen Print­medien, Animationen und Comics, Film und Fernsehen, Spiele, Begleitartikel, Ausstellungen, Touristik, Themenparks und andere Unterbereiche umfasst. In jedem dieser Bereiche zirkulieren kreative Science-Fiction-Ideen (als geistiges Eigentum) und talentierte Kulturschaffende, die eine vollständige indu­strielle Kette bilden. Im Folgenden werden einige Plattformen mit besonders starken Science-Fiction-Genen vorgestellt, um einen kurzen Blick auf die Rolle zu werfen, die sie im Einzelnen in der industriellen Kette spielen, sowie auf die anerkennenswerte Arbeit, die sie leisten.

Während des Tiefpunkts der chinesischen Science-Fiction fungierte die Zeitschrift Science Fiction World eine Zeit lang als Fels in der Brandung. Der Zeitschriftenverlag, der in Kürze in ein staatseigenes Unternehmen umgewandelt wird, gibt gegenwärtig die drei Science-Fiction-Magazine Science Fiction World, Science Fiction World Übersetzungen und Science Fiction World Jugendausgabe in Druckform heraus. Diese Magazine bilden nach wie vor die größte inländische Publikationsplattform für Science-Fiction-Erzählungen mittlerer und kürzerer Länge. Der Zeitschriftenverlag hält die beiden Buchreihen Internationale Science-Fiction – Die großen Meister sowie Meilensteine der chinesischen Science-Fiction weiterhin in seinem Programm und veröffentlichte 2018 insgesamt elf Science-Fiction-Titel. Neben seinen kontinuierlichen Anstrengungen im Publikations­bereich hat der Verlag in den letzten Jahren außerdem das neue Geschäftsfeld des Handels mit Urheberrechten für sich erschlossen, was grundsätzlich ebenfalls zur gemeinsamen Zielrichtung der Verlagsbranche gehört, die Industriekette zu erweitern.

Die auch in Chengdu ansässige Firma Eight Light Minutes Culture und Science Fiction World sind eng miteinander verbunden. Was die Veröffentlichungen betrifft, gehört zu Eight Light Minutes Culture sowohl die von der BBC autorisierte offizielle Buchreihe Doctor Who als auch die in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Magazin Galaxy's Edge entstandene chinesische Version von Galaxy's Edge in Form eines Magazine-Book(Mook). In Bezug auf die Vermarktung und erweiterte Nutzung von Urheberrechten an geistigem Eigentum im Bereich der Science-Fiction hat die Eight Light Minutes Culture ebenfalls gute Ergebnisse erzielt. Dazu gehören zum Beispiel der gemeinsam mit der Mars-Simulationsbasis in Qinghai ausgeschriebene Cold-Lake-Preis für Science-Fiction-Literatur, der in Zusammenarbeit mit Tencent Comics entstandene Trisolaris-Comic oder andere Projekte.

Die 2011 von der Pekinger Gesellschaft für Wissenschaft und Technologie gegründete Website Tadpole Stave ist diejenige Online-Publikations-Plattform für Populärwissenschaft und Science-Fiction, die der Zeit am längsten standgehalten hat. Neben regulären Veröffentlichungen von Science-Fiction-Erzählungen und Artikeln in den Spalten von Science Fiction World schreibt die Webseite jedes Jahr den Lichtjahr-Preis aus und bittet um Textbeiträge, womit sie regelmäßig mehrere hundert neue Autoren dazu motiviert, Manuskripte einzureichen und am Wettbewerb teilzunehmen. 2018 erschienen auf der Webseite mehr als 82 Science-Fiction-Geschichten kurzer und mittlerer Länge (einschließlich des mit dem Lichtjahr-Preis ausgezeichneten Beitrags), die zu einer weiteren Veröffentli­chungsgrundlage für Science-Fiction-Originalerzählungen wurden.

An Plattformen, die jedes Jahr regelmäßig Preiswettbewerbe für eingereichte Science-Fiction-Texte veranstalten, gibt es außerdem die Seite Science-Fiction-Raum Saifan (und ihren Preis für zukünftige Meister der Science-Fiction), den Wachstumsfond für Wissenschaft und Phantasie (mit dem Morgenstern Science- Fiction-Literaturpreis), Douban Reading (und den Großen Douban Reading Manuskript-Preiswettbewerb der Kategorie Science-Fiction) sowie die Vereinigung von populär­wissenschaftlichen chinesischen Autoren (mit ihrem Wasser­tropfen-Preis und dem Förderungsplan für Talente der Populärwissenschaft und der Science-Fiction). Aus diesen Preisen für eingereichte Manuskripte gingen zahlreiche junge neue Autor*innen hervor, die sich mittlerweile tatkräftig an der Produktion von Literatur beteiligen und eine wichtige Basiskraft für die Entwicklung chinesischer Science-Fiction darstellen.

Obwohl keine der oben genannten Plattformen bei der Vermarktung und erweiterten Nutzung der geistigen Urheber­rechte der prämierten Werke allzu herausragende Leistungen vorzuweisen hat, verfügt jede von ihnen über reichlich Expertise und jeweils eigene Highlights. Saifan aus Chengdu zum Beispiel hat den Markt der Science-Fiction-Begleitartikel ins Visier genommen, und ihr auf Begleitprodukte zum Roman Die wandernde Erde ausgerichtetes Crowdfunding-Projekt erhielt finanzielle Zuschüsse in Höhe von 7,85 Millionen Yuan. Ein weiteres Beispiel ist der Shenzhener Science-Fiction-Fonds. Er unterstützt die Produktion von Science-Fiction-Literatur in Form eines öffentlichen Gemeinwohlfonds und veranstaltet gleichzeitig Wettbewerbe, die sich auf Science-Fiction-Kunst und die Ausbildung von Talenten aus der Filmbranche konzentrieren.

Das Verwaltungsbüro für Geschäftsplanung der Startup-Firma Science-Fiction-Kultur bemüht sich um zwei Aspekte der industriellen Kette. Dadurch, dass sie über regelmäßige Schreibcamps und Workshops neue Autoren heranzieht, kreative Quellen für die Produktion von Science-Fiction erschließt sowie außerdem ein Autoren-Managementsystem aufgebaut hat, kontrolliert sie zum einen die Wegrichtung, die das geistige Eigentum im Bereich der Science-Fiction in der nachgelagerten industriellen Kette einschlägt. Zum anderen treibt sie die Vermarktung und die erweiterte Nutzung des geistigen Eigentums der Science-Fiction aktiv voran und bringt ähnliche Schwerpunktprojekte wie das „Trisolaris-Universum“ auf den Weg. Darüber hinaus hat das Zukunftsbüro auch eine Menge Arbeit hinsichtlich der Verbreitung und Popularisierung von Science-Fiction-Kultur geleistet: Die 2018 von ihnen veran­staltete Asien-Pazifik-Konferenz hatte unter den Science-Fiction-Konferenzen der letzten Zeit die stärkste inter­nationale Ausrichtung, und für die Entwicklung der Science-Fiction-Ausstellungswirtschaft lieferte sein Geschäftsmodell neue Ideen.

Mikro Image Kultur ist eine weitere Startup-Firma, die bei der Vermarktung von geistigen Eigentumsrechten an Science-Fiction einen besonderen Akzent setzt. Während sie mit mehreren namhaften Science-Fiction-Autoren Verträge schloss, sicherte sie sich gleichzeitg die Urheberrechte an über zweihundert Science-Fiction-Geschichten. Seit einigen Jahren erschließt sie in Form von „Urheberrechtskooperationen“ mit mehreren nachgelagerten Film- und Fernsehunternehmen geistiges Eigentum im Bereich der Science-Fiction und fördert gleichzeitig mehrere Projekte der Bearbeitung von Science-Fiction-Stoffen für Film und Fernsehen. Der Science-Fiction-Kurzfilm Das Ende der einsamen Insel, einer der Filme des „Förderungsplans für neue Autoren“, erhielt überall gute Kritiken.

Neben den oben genannten Plattformen gibt es auch noch Lesekultur, die sich auf die Einführung klassischer Science-Fiction aus dem Ausland konzentriert; Starfish-Productions, die die Einführung der Kultur der amerikanischen Science-Fiction-Comics zum Ziel hat; Quecksilber-Kultur, deren Fokus auf der erweiterten Nutzung des geistigen Eigentums des Science-Fiction-Autors Wang Jinkang liegt, oder Zhucan-Kultur, die sich auf das Verfassen von Science- Fiction-Drehbüchern spezialisiert hat. Alle diese Plattformen sollen hier nicht im Einzelnen vorgestellt werden.

Wenn wir die Arbeit und die Orientierung der oben genannten Plattformen zusammenfassen, können wir feststellen, dass Literatur und Kreativität, die vorgelagerten Bereiche der Science-Fiction-Verwertungskette sind, auf die sich die allgemeine Aufmerksamkeit richtet. Indem sich die Plattformen auf das Publizieren von Erzählungen, auf Manuskript-Preiswettbewerbe, das Veröffentlichen von Originalbüchern, Schreibcamps/Workshops und andere Formen stützen, ziehen sie zahlreiche neue Autoren heran und bringen eine große Menge frischer Ideen hervor. Jede Plattform hegt gleichzeitig die Hoffnung, den Zirkulationsweg des vor- und nachgelagerten Teils der industriellen Kette zu durchlaufen. Der Handel mit geistigem Eigentum im Bereich der Science-Fiction ist dazu der grundlegendste Schritt. Die in vielerlei Formen aktive Teilnahme an der Produktion von Filmen und Fernsehsendungen, Animationen, Comics und Spielen ist eben­falls eine Richtung, in die viele Science-Fiction-Plattformen nach Kräften expandieren. Und auch in Bereichen wie etwa dem der Science-Fiction-Begleitartikel, der Ausstellungen oder der Kulturreisen gibt es einige bemerkenswerte Erkundungsvorstöße.

Top