Fotografie Sascha Weidner

  •  Sascha Weidner © Goethe-Institut China
    Artist Talk von Sascha Weidner am Three Shadows Photography Art Centre
  •  Sascha Weidner © Goethe-Institut China
    Artist Talk von Sascha Weidner am Three Shadows Photography Art Centre
  •  Sascha Weidner © Goethe-Institut China
    2 Kataloge von Sascha Weidner, veröffentlicht von Tree Shadows Photography Art Center anlässlich der Künstlerresidenz mit Unterstützung vom Goethe-Institut China

Sascha Weidner wurde 1976 in Georgsmarienhütte (bei Osnabrück) geboren. Er lebte und arbeitete fortan in Belm und Berlin. Er studierte Fotografie und Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und erhielt im Jahr 2003 sein Diplom für Freie Kunst. Er war Meisterschüler bei Prof. Dörte Eißfeldt. Für seine Werke wurde er mehrfach ausgezeichnet. Er bekam mehrfach Stipendien und war Gewinner des „Entrepreneur 4.0 Awards 2013“. Zu seinen gegenwärtigen Arbeiten gehören die Einzelausstellung „Aokigahara“ im Palov´s Dog in Berlin sowie die im Jahr 2013 in der VGH Galerie in Hannover präsentierte „A part of it“-Ausstellung.
 
2014 war Sascha Weidner als Stipendiat des Goethe-Instituts China im Rahmen des Residenzprogramms „Fotografie“ für 2  Monate in Peking und bewohnte in dieser Zeit das Atelier der Three Shadows Gallery in Caochangdi.
 
Während seines zweimonatigen Aufenthalts in Peking hat er viel fotografiert und neue Ideen entwickelt. Immer wieder erkundete Sascha Weidner bei seinen Entdeckungsreisen zu den verschiedenen Gesichtern der Stadt neue Blickwinkel, die er assoziativ verband und dadurch ganz eigene und sehr persönliche Zugänge zum urbanen Geschehen ermöglichte.

In seiner Einzelausstellung „The Presence of Absence“ vom 08.11. bis zum 20.12.2014 2014 stellte er die fotografischen Ergebnisse seiner Chinareise vom 08.11. bis zum 20.12.2014  in der Galerie Conrads, Düsseldorf vor.
 
Zuletzt arbeitete er an zwei neuen Arbeiten, die anlässlich der „Ray 2015 Fotografieprojekte Frankfurt Rhein/Main“ ab Ende Juli 2015 im Stadtmuseum Hofheim am Taunus ausgestellt werden sollten. Eine  davon war die Ausstellung  „Travelling through China“. Die Werke, die er in dieser Ausstellung erstmals der Öffentlichkeit präsentieren wollte, entstanden im Herbst 2014 während seines Aufenthalts in Peking im Rahmen des Residenzprogrammes vom Goethe-Institut China.
 
Am 9. April 2015 verstarb Sascha Weidner unerwartet im Alter von nur 39 Jahren an einem Herzinfarkt. Mit Erschütterung hat das Goethe-Institut China von dem viel zu frühen Tod von Sascha Weidner erfahren und trauert um diesen großartigen Fotografen und Menschen.